19.12.2012 08:55
Bewerten
 (0)

UniValueFonds: Europa A-Fonds: 11/2012-Bericht, Ausrichtung auf eher zyklischere Werte beibehalten

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Ausrichtung des UniValueFonds: Europa A auf eher zyklischere Werte wurde im Monat November vor dem Hintergrund eines günstigen makroökonomischen Umfelds beibehalten, so die Experten von Union Investment.

In diesem Zusammenhang habe das Fondsmanagement beispielsweise Kaufoptionen der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa erworben. Insgesamt stünden Unternehmen der Luftfahrtindustrie unter starkem Wettbewerbsdruck. Eine ganze Reihe von Konzernen habe aber bereits auf die Herausforderungen reagiert. Auch die Lufthansa habe kürzlich ein Kostensenkungsprogramm angekündigt. Aus dem gleichen Sektor sei im Berichtszeitraum außerdem das Unternehmen easyJet neu ins Portfolio aufgenommen worden.

Des Weiteren sei es im November zur Neuaufnahme von Aktien der Firma Spectris gekommen. Das Unternehmen sei Hersteller von Mess- und Kontrollprodukten, die unter anderem zur Effizienzsteigerung in Fertigungsprozessen eingesetzt würden. Anbietern solcher Speziallösungen komme der Trend zu Automatisierung und Effizienzsteigerung zugute. In Kombination mit soliden Bilanzen, einer Steigerung des ertragsträchtigeren Service-Anteils und der Erweiterung des Endkundenstammes etwa um das Segment "Gesundheit" würden einige Unternehmen der Sparte über ein vergleichsweise robustes Ertragsprofil verfügen.

Auf der Verkaufsliste hätten im November Papiere ausgewählter Energieversorger gestanden. Die Branche stehe einerseits aufgrund der Energiewende, andererseits aufgrund von teils landesspezifischen Veränderungen im regulatorischen Umfeld unter Druck. Vielen Stromerzeugern bereite der wachsende Anteil an Ökostrom Sorgen, da dieser bevorzugt und zu geringeren Kosten ins Netz eingespeist werde. Das führe zur Belastung der Gewinnmargen konventioneller Anbieter, die zum Teil noch zusätzlich durch den vorzeitigen Atomausstieg belastet seien. Den Bestand an Aktien des deutschen E.ON-Konzerns habe das Fondsmanagement bereits im Vormonat reduziert, im November sei die Position ganz aufgelöst worden. Deutlich verringert worden sei außerdem die Position in Aktien der spanischen Iberdrola. (Stand vom 30.11.2012) (19.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?