19.12.2012 08:55
Bewerten
 (0)

UniValueFonds: Europa A-Fonds: 11/2012-Bericht, Ausrichtung auf eher zyklischere Werte beibehalten

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Die Ausrichtung des UniValueFonds: Europa A auf eher zyklischere Werte wurde im Monat November vor dem Hintergrund eines günstigen makroökonomischen Umfelds beibehalten, so die Experten von Union Investment.

In diesem Zusammenhang habe das Fondsmanagement beispielsweise Kaufoptionen der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa erworben. Insgesamt stünden Unternehmen der Luftfahrtindustrie unter starkem Wettbewerbsdruck. Eine ganze Reihe von Konzernen habe aber bereits auf die Herausforderungen reagiert. Auch die Lufthansa habe kürzlich ein Kostensenkungsprogramm angekündigt. Aus dem gleichen Sektor sei im Berichtszeitraum außerdem das Unternehmen easyJet neu ins Portfolio aufgenommen worden.

Des Weiteren sei es im November zur Neuaufnahme von Aktien der Firma Spectris gekommen. Das Unternehmen sei Hersteller von Mess- und Kontrollprodukten, die unter anderem zur Effizienzsteigerung in Fertigungsprozessen eingesetzt würden. Anbietern solcher Speziallösungen komme der Trend zu Automatisierung und Effizienzsteigerung zugute. In Kombination mit soliden Bilanzen, einer Steigerung des ertragsträchtigeren Service-Anteils und der Erweiterung des Endkundenstammes etwa um das Segment "Gesundheit" würden einige Unternehmen der Sparte über ein vergleichsweise robustes Ertragsprofil verfügen.

Auf der Verkaufsliste hätten im November Papiere ausgewählter Energieversorger gestanden. Die Branche stehe einerseits aufgrund der Energiewende, andererseits aufgrund von teils landesspezifischen Veränderungen im regulatorischen Umfeld unter Druck. Vielen Stromerzeugern bereite der wachsende Anteil an Ökostrom Sorgen, da dieser bevorzugt und zu geringeren Kosten ins Netz eingespeist werde. Das führe zur Belastung der Gewinnmargen konventioneller Anbieter, die zum Teil noch zusätzlich durch den vorzeitigen Atomausstieg belastet seien. Den Bestand an Aktien des deutschen E.ON-Konzerns habe das Fondsmanagement bereits im Vormonat reduziert, im November sei die Position ganz aufgelöst worden. Deutlich verringert worden sei außerdem die Position in Aktien der spanischen Iberdrola. (Stand vom 30.11.2012) (19.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?