25.03.2013 14:44
Bewerten
 (0)

UniWirtschaftsAspirant-Fonds: 02/2013-Bericht, Wertzuwachs von 0,3 Prozent

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Geschehen an den lokalen Rentenmärkten der Schwellenländer zeigte sich im Berichtsmonat deutlich von der Währungsentwicklung beeinflusst, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniWirtschaftsAspirant .

Während sich gegenüber dem US-Dollar die Gewinner und Verlierer bei den EM-Währungen in etwa die Waage gehalten hätten, hätten gegenüber dem Euro fast alle im EM-Universum gehandelten Valuten aufwerten können. Lediglich der Ungarische Forint habe gegenüber der Gemeinschaftswährung um 1,1 Prozent nachgegeben. Auf Indexebene (JP Morgan ELMI+) sei es daher in US-Dollar gerechnet letztlich zu leichten Verlusten in Höhe von 0,6 Prozent gekommen. Auf Eurobasis habe der Index aufgrund der Schwäche der Gemeinschaftswährung hingegen einen Zugewinn von 3,2 Prozent verbucht.

Mit Blick auf die Dispositionen im Portfolio sei das Fondsmanagement in den vergangenen Wochen aufgrund der anstehenden Parlamentswahlen in Italien eher vorsichtig positioniert geblieben. Bedingt durch die zunehmende Risikoaversion hätten die Experten den US-Dollar gegenüber dem Euro präferiert. Zudem hätten sie ihre Zurückhaltung gegenüber dem Japanischen Yen aufgegeben und sich in Erwartung anziehender Notierungen entsprechend positioniert. In einem eher defensiven Rahmen seien zuletzt nur Bestände im Brasilianischen Real, der Indischen Rupie und im Russischen Rubel betont worden. Darüber hinaus hätten die Experten die Devisenbestände in Nigeria und Ghana nochmals aufgestockt. Deutlich zurückgenommen worden seien hingegen die Engagements im Mexikanischen Peso, Polnischen Zloty, Taiwanesischen Dollar und dem Argentinischen Peso.

Auf Anleiheseite hatten die Experten von Union Investment aufgrund der unattraktiven Entwicklung der Zinsstrukturkurve in einer Reihe von Ländern kurzlaufende Papiere abgebaut (Polen, Tschechien, Südafrika und Israel). Im Gegenzug hätten sie entsprechende Devisentermingeschäfte abgeschlossen. Im Rahmen des umschriebenen Marktumfeldes habe der UniWirtschaftsAspirant im Februar 0,3 Prozent an Wert hinzugewinnen können. (Stand vom 28.02.2013) (25.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?