25.03.2013 14:44
Bewerten
 (0)

UniWirtschaftsAspirant-Fonds: 02/2013-Bericht, Wertzuwachs von 0,3 Prozent

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Geschehen an den lokalen Rentenmärkten der Schwellenländer zeigte sich im Berichtsmonat deutlich von der Währungsentwicklung beeinflusst, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniWirtschaftsAspirant .

Während sich gegenüber dem US-Dollar die Gewinner und Verlierer bei den EM-Währungen in etwa die Waage gehalten hätten, hätten gegenüber dem Euro fast alle im EM-Universum gehandelten Valuten aufwerten können. Lediglich der Ungarische Forint habe gegenüber der Gemeinschaftswährung um 1,1 Prozent nachgegeben. Auf Indexebene (JP Morgan ELMI+) sei es daher in US-Dollar gerechnet letztlich zu leichten Verlusten in Höhe von 0,6 Prozent gekommen. Auf Eurobasis habe der Index aufgrund der Schwäche der Gemeinschaftswährung hingegen einen Zugewinn von 3,2 Prozent verbucht.

Mit Blick auf die Dispositionen im Portfolio sei das Fondsmanagement in den vergangenen Wochen aufgrund der anstehenden Parlamentswahlen in Italien eher vorsichtig positioniert geblieben. Bedingt durch die zunehmende Risikoaversion hätten die Experten den US-Dollar gegenüber dem Euro präferiert. Zudem hätten sie ihre Zurückhaltung gegenüber dem Japanischen Yen aufgegeben und sich in Erwartung anziehender Notierungen entsprechend positioniert. In einem eher defensiven Rahmen seien zuletzt nur Bestände im Brasilianischen Real, der Indischen Rupie und im Russischen Rubel betont worden. Darüber hinaus hätten die Experten die Devisenbestände in Nigeria und Ghana nochmals aufgestockt. Deutlich zurückgenommen worden seien hingegen die Engagements im Mexikanischen Peso, Polnischen Zloty, Taiwanesischen Dollar und dem Argentinischen Peso.

Auf Anleiheseite hatten die Experten von Union Investment aufgrund der unattraktiven Entwicklung der Zinsstrukturkurve in einer Reihe von Ländern kurzlaufende Papiere abgebaut (Polen, Tschechien, Südafrika und Israel). Im Gegenzug hätten sie entsprechende Devisentermingeschäfte abgeschlossen. Im Rahmen des umschriebenen Marktumfeldes habe der UniWirtschaftsAspirant im Februar 0,3 Prozent an Wert hinzugewinnen können. (Stand vom 28.02.2013) (25.03.2013/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige