25.03.2013 14:44
Bewerten
 (0)

UniWirtschaftsAspirant-Fonds: 02/2013-Bericht, Wertzuwachs von 0,3 Prozent

Frankfurt (www.fondscheck.de) - Das Geschehen an den lokalen Rentenmärkten der Schwellenländer zeigte sich im Berichtsmonat deutlich von der Währungsentwicklung beeinflusst, so die Experten von Union Investment im Kommentar zum UniWirtschaftsAspirant .

Während sich gegenüber dem US-Dollar die Gewinner und Verlierer bei den EM-Währungen in etwa die Waage gehalten hätten, hätten gegenüber dem Euro fast alle im EM-Universum gehandelten Valuten aufwerten können. Lediglich der Ungarische Forint habe gegenüber der Gemeinschaftswährung um 1,1 Prozent nachgegeben. Auf Indexebene (JP Morgan ELMI+) sei es daher in US-Dollar gerechnet letztlich zu leichten Verlusten in Höhe von 0,6 Prozent gekommen. Auf Eurobasis habe der Index aufgrund der Schwäche der Gemeinschaftswährung hingegen einen Zugewinn von 3,2 Prozent verbucht.

Mit Blick auf die Dispositionen im Portfolio sei das Fondsmanagement in den vergangenen Wochen aufgrund der anstehenden Parlamentswahlen in Italien eher vorsichtig positioniert geblieben. Bedingt durch die zunehmende Risikoaversion hätten die Experten den US-Dollar gegenüber dem Euro präferiert. Zudem hätten sie ihre Zurückhaltung gegenüber dem Japanischen Yen aufgegeben und sich in Erwartung anziehender Notierungen entsprechend positioniert. In einem eher defensiven Rahmen seien zuletzt nur Bestände im Brasilianischen Real, der Indischen Rupie und im Russischen Rubel betont worden. Darüber hinaus hätten die Experten die Devisenbestände in Nigeria und Ghana nochmals aufgestockt. Deutlich zurückgenommen worden seien hingegen die Engagements im Mexikanischen Peso, Polnischen Zloty, Taiwanesischen Dollar und dem Argentinischen Peso.

Auf Anleiheseite hatten die Experten von Union Investment aufgrund der unattraktiven Entwicklung der Zinsstrukturkurve in einer Reihe von Ländern kurzlaufende Papiere abgebaut (Polen, Tschechien, Südafrika und Israel). Im Gegenzug hätten sie entsprechende Devisentermingeschäfte abgeschlossen. Im Rahmen des umschriebenen Marktumfeldes habe der UniWirtschaftsAspirant im Februar 0,3 Prozent an Wert hinzugewinnen können. (Stand vom 28.02.2013) (25.03.2013/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen leichter -- Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal -- VW mit Milliardengewinnen -- Intesa SanPaolo, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland. STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Samsung will mit hochwertigem Tablet 'Galaxy Tab S3' punkten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610