16.01.2013 15:11
Bewerten
 (0)

Universal-Investment übernimmt XAIA-Fondsvermarktung

Investmentgesellschaft holt XAIA Investment auf die Plattform. Gesamtvolumen von knapp 2 Mrd. Euro.

Der Münchner Asset Manager XAIA Investment lässt seine Fonds ab sofort auf der Luxemburger Administrationsplattform von Universal-Investment vertreiben. Die Spezialisten für marktneutrale Anlagestrategien von XAIA übertrugen zu Jahresbeginn alle Fonds mit einem Gesamtvolumen von knapp zwei Milliarden Euro zu Universal-Investment. Die Fonds XAIA Credit Basis (ISIN: LU0418282348), XAIA Credit Basis II (ISIN: LU0462885483) und XAIA Credit Dept Capital (ISIN: LU0644385733) sind zum öffentlichen Vertrieb zugelassen.

„Wir setzen auf die effiziente Administrationsplattform von Universal-Investment, weil wir uns so voll auf das Management unserer Fonds konzentrieren können“, so Dr. Wolfgang Klopfer, Sprecher der XAIA-Geschäftsführung. „Neben der umfangreichen Fondsadministration wird Universal-Investment XAIA auch bei der Vermarktung der Fonds unterstützen.“ Bislang wurden die Fonds von der Assenagon-Gruppe verwaltet. Das Joint Venture mit Assenagon wurde im November 2012 aufgelöst (FundResearch berichtete). „XAIA ist für uns ein wichtiger Partner beim Ausbau von UI-Newcits, unserer erfolgreichen Plattform für alternative Strategien“, sagt Stefan Rockel, Geschäftsführer von Universal-Investment. Mit den XAIA-Fonds verwaltet die Investmentgesellschaft aktuell 4,2 Milliarden Euro in rund 35 sogenannten Newcits-Fonds – ein inzwischen geflügeltes Wort für alternative Investmentstrategien. Das gesamte verwaltete Vermögen von Universal-Investment Luxemburg steigt auf 13,7 Milliarden Euro.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Dow im Plus -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?