21.12.2012 13:15
Bewerten
 (0)

Value-Fonds bieten hohe Rendite bei niedriger Volatilität

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" haben in ihrer aktuellen Ausgabe u.a. Value-Fonds näher unter die Lupe genommen.

Value-Investoren würden sich am inneren Wert einer Anlage orientieren. Schon seit einiger Zeit würden Value-Aktien unter der Flucht der Investoren in vermeintlich sichere Kapitalanlagen leiden.

Der Value-Ansatz lasse sich auch auf Länder anwenden, was zum Teil erstaunliche Ergebnisse liefere. Nach Berechnungen der Starcapital AG würden gemessen am durchschnittlichen Kurs-Gewinn- und Kurs-Buchwert-Verhältnis der vergangenen zehn Jahre derzeit Thailand und Südafrika zu den teuersten Aktienmärkten weltweit zählen. Kaum preiswerter seien die USA und die Schweiz. Deutschland befinde sich halbwegs im Mittelfeld. Günstig seien die PIGS-Staaten wie Ungarn und Russland.

Schon in Ausgabe 41/2012 hätten die Experten zwei vielversprechende Russland-Fonds präsentiert: den Julius Baer Russia Fund (Julius Baer Russia Fund (EUR) B) sowie den Raiffeisen-Russland-Aktien (Raiffeisen-Russland-Aktien (A)).

Eine breitere Diversifizierung biete der Priamos A-EUR (StarCapital - Priamos A EUR). Die regionale Aufteilung sehe aktuell wie folgt aus: Frankreich (18,1%), Japan (9,6%), Österreich (9,4%) und Italien (8,1%). Das Fondsmanagement bewerte Aktiengesellschaften unter rein quantitativen Kriterien. Dieser reine Kennzahlen-Ansatz versuche, menschliche Emotionen zu vermeiden.

Eine bessere Performance weise der DJE Dividende & Substanz (DJE - Dividende & Substanz P (EUR)) auf. Dabei liege die Volatilität sogar unter der des Priamos A-EUR. Das Management verfolge ebenfalls einen globalen wertorientierten Investmentansatz.

Der Vontobel Global Value (Vontobel Fund - Global Value Equity B-USD) investiere vor allem in den USA (49%) und in UK (12%). Indien sei mit 9,1% gewichtet. Der Fonds lege demnach weitgehend außerhalb der Euro-Zone an.

Alle drei Fonds würden durch sehr niedrige Volatilitäten auffallen.

Aufgrund der längerfristig besseren Wertentwicklung überzeugen die Experten von "Fuchsbriefe" vor allem der DJE - Dividende & Substanz sowie der Global Value von Vontobel. (Ausgabe 51 vom 20.12.2012) (21.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige