21.12.2012 13:15
Bewerten
 (0)

Value-Fonds bieten hohe Rendite bei niedriger Volatilität

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" haben in ihrer aktuellen Ausgabe u.a. Value-Fonds näher unter die Lupe genommen.

Value-Investoren würden sich am inneren Wert einer Anlage orientieren. Schon seit einiger Zeit würden Value-Aktien unter der Flucht der Investoren in vermeintlich sichere Kapitalanlagen leiden.

Der Value-Ansatz lasse sich auch auf Länder anwenden, was zum Teil erstaunliche Ergebnisse liefere. Nach Berechnungen der Starcapital AG würden gemessen am durchschnittlichen Kurs-Gewinn- und Kurs-Buchwert-Verhältnis der vergangenen zehn Jahre derzeit Thailand und Südafrika zu den teuersten Aktienmärkten weltweit zählen. Kaum preiswerter seien die USA und die Schweiz. Deutschland befinde sich halbwegs im Mittelfeld. Günstig seien die PIGS-Staaten wie Ungarn und Russland.

Schon in Ausgabe 41/2012 hätten die Experten zwei vielversprechende Russland-Fonds präsentiert: den Julius Baer Russia Fund (Julius Baer Russia Fund (EUR) B) sowie den Raiffeisen-Russland-Aktien (Raiffeisen-Russland-Aktien (A)).

Eine breitere Diversifizierung biete der Priamos A-EUR (StarCapital - Priamos A EUR). Die regionale Aufteilung sehe aktuell wie folgt aus: Frankreich (18,1%), Japan (9,6%), Österreich (9,4%) und Italien (8,1%). Das Fondsmanagement bewerte Aktiengesellschaften unter rein quantitativen Kriterien. Dieser reine Kennzahlen-Ansatz versuche, menschliche Emotionen zu vermeiden.

Eine bessere Performance weise der DJE Dividende & Substanz (DJE - Dividende & Substanz P (EUR)) auf. Dabei liege die Volatilität sogar unter der des Priamos A-EUR. Das Management verfolge ebenfalls einen globalen wertorientierten Investmentansatz.

Der Vontobel Global Value (Vontobel Fund - Global Value Equity B-USD) investiere vor allem in den USA (49%) und in UK (12%). Indien sei mit 9,1% gewichtet. Der Fonds lege demnach weitgehend außerhalb der Euro-Zone an.

Alle drei Fonds würden durch sehr niedrige Volatilitäten auffallen.

Aufgrund der längerfristig besseren Wertentwicklung überzeugen die Experten von "Fuchsbriefe" vor allem der DJE - Dividende & Substanz sowie der Global Value von Vontobel. (Ausgabe 51 vom 20.12.2012) (21.12.2012/fc/a/f)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige