21.12.2012 13:15
Bewerten
 (0)

Value-Fonds bieten hohe Rendite bei niedriger Volatilität

Berlin (www.fondscheck.de) - Die Experten von "Fuchsbriefe" haben in ihrer aktuellen Ausgabe u.a. Value-Fonds näher unter die Lupe genommen.

Value-Investoren würden sich am inneren Wert einer Anlage orientieren. Schon seit einiger Zeit würden Value-Aktien unter der Flucht der Investoren in vermeintlich sichere Kapitalanlagen leiden.

Der Value-Ansatz lasse sich auch auf Länder anwenden, was zum Teil erstaunliche Ergebnisse liefere. Nach Berechnungen der Starcapital AG würden gemessen am durchschnittlichen Kurs-Gewinn- und Kurs-Buchwert-Verhältnis der vergangenen zehn Jahre derzeit Thailand und Südafrika zu den teuersten Aktienmärkten weltweit zählen. Kaum preiswerter seien die USA und die Schweiz. Deutschland befinde sich halbwegs im Mittelfeld. Günstig seien die PIGS-Staaten wie Ungarn und Russland.

Schon in Ausgabe 41/2012 hätten die Experten zwei vielversprechende Russland-Fonds präsentiert: den Julius Baer Russia Fund (Julius Baer Russia Fund (EUR) B) sowie den Raiffeisen-Russland-Aktien (Raiffeisen-Russland-Aktien (A)).

Eine breitere Diversifizierung biete der Priamos A-EUR (StarCapital - Priamos A EUR). Die regionale Aufteilung sehe aktuell wie folgt aus: Frankreich (18,1%), Japan (9,6%), Österreich (9,4%) und Italien (8,1%). Das Fondsmanagement bewerte Aktiengesellschaften unter rein quantitativen Kriterien. Dieser reine Kennzahlen-Ansatz versuche, menschliche Emotionen zu vermeiden.

Eine bessere Performance weise der DJE Dividende & Substanz (DJE - Dividende & Substanz P (EUR)) auf. Dabei liege die Volatilität sogar unter der des Priamos A-EUR. Das Management verfolge ebenfalls einen globalen wertorientierten Investmentansatz.

Der Vontobel Global Value (Vontobel Fund - Global Value Equity B-USD) investiere vor allem in den USA (49%) und in UK (12%). Indien sei mit 9,1% gewichtet. Der Fonds lege demnach weitgehend außerhalb der Euro-Zone an.

Alle drei Fonds würden durch sehr niedrige Volatilitäten auffallen.

Aufgrund der längerfristig besseren Wertentwicklung überzeugen die Experten von "Fuchsbriefe" vor allem der DJE - Dividende & Substanz sowie der Global Value von Vontobel. (Ausgabe 51 vom 20.12.2012) (21.12.2012/fc/a/f)

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- RATIONAL und Rheinmetall erhöhen Dividende -- freenet, CTS, United Internet, Commerzbank im Fokus

CS erwägt angeblich Kapitalerhöhung statt IPO der Schweiz-Tochter. Chinesen sichern sich größeres Stück an der Deutschen Bank. Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Commerzbank rechnet mit Abwertung des Britischen Pfunds.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
MediGene AGA1X3W0
BASFBASF11
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
Volkswagen St. (VW)766400