06.05.2013 14:05
Bewerten
 (0)

Volumen von Nachhaltigkeitsfonds wächst

Investitionen in nachhaltige Investmentfonds im deutschsprachigen Raum sind im ersten Quartal 2013 gestiegen.

Ende 2012 registrierte das Sustainable Business Institute (SBI) 384 Fonds, die nachhaltig investieren. Am 31. März 2013 waren es 382. Zwar ging die Anzahl der auf dem Markt befindlichen Fonds zurück, doch das in sie investierte Volumen stieg von 35 Milliarden Euro auf 38 Milliarden Euro. Vom SBI berücksichtigt werden alle Fonds, die angeben, in besonderer Weise soziale, ökologische oder auch ethische Kriterien zu berücksichtigen. „Das SBI stützt sich dabei auf Angaben in den Fondsprospekten und Factsheets der Fondsgesellschaften“, erläutert Dr. Paschen von Flotow, Leiter des Instituts.

Im ersten Quartal 2013 sind der Untersuchung zufolge neun Fonds neu in das Universum aufgenommen worden. Sie wurden entweder neu aufgelegt, haben ihre Strategie auf „Nachhaltigkeit“ umgestellt oder waren bereits in anderen Ländern zugelassen. „Ende des ersten Quartals waren diese Fonds mit ca. 475 Millionen Euro investiert“, so von Flotow. Elf Fonds wurden seit Jahresbeginn hingegen geschlossen oder mit anderen Fonds zusammengelegt.

208 der 382 der Nachhaltigkeitsfonds seien Aktienfonds mit einem Volumen von  23,5 Milliarden Euro.  Dabei unterscheiden sich die einzelnen Produkte sehr stark, sagt von Flotow: „Zu diesen Fonds gehören sowohl breit aufgestellte internationale Fonds als auch spezialisierte Fonds mit regionalem Fokus sowie Technologie- und Themenfonds.“ Das erkläre, warum die Wertentwicklungen im ersten Quartal zwischen plus 16 und minus zwölf Prozent gelegen habe. Weniger stark schwankt die Performance der Rentenfonds. Hier zählt das SBI 60 Stück mit einem Gesamtvolumen von sieben Milliarden Euro. Die Wertentwicklung im ersten Quartal lag zwischen plus vier und minus ein Prozent. 

In 73 Mischfonds waren 5,5 Milliarden Euro investiert und in 13 Dachfonds etwa 500 Millionen Euro. „Die Performance der Mischfonds, die bereits Ende 2012 aufgelegt waren, lag im ersten Quartal zwischen plus 13 und minus ein Prozent“, sagt von Flotow. Die Dachfonds schwankten zwischen plus 13 und plus ein Prozent. Bei beiden Assetklassen müsse beachtet werden, dass der Aktienanteil unterschiedlich hoch sei. Die habe Auswirkungen auf Rendite und Risiko.

Schließlich registrierte das SBI noch 23 nachhaltige ETFs mit einem Volumen von ca. 670 Millionen Euro und fünf Mikrofinanzfonds mit 710 Millionen Euro. Die ETFs verzeichneten im ersten Quartal 2013 Wertentwicklungen zwischen plus 13 und plus zwei Prozent. Die Mikrofinanzfonds performten mit etwa plus ein Prozent alle ähnlich.

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?