18.12.2012 10:30
Bewerten
 (0)

Vontobel Asset Management lanciert Aktienfonds für nachhaltig aufgestellte und global ausgerichtete Unternehmen

Ausgestattet mit einer Vermögensbasis von rund 100 Millionen US-Dollar, investiert der Fonds weltweit in günstig bewertete Unternehmen, die sich durch ihre hervorragende Kapitalrendite, eine starke Wettbewerbsposition sowie hohe Rentabilität und Cashflows auszeichnen.

Darüber richtet sich der Aktienfonds an Unternehmen, die den aktuellen Herausforderungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung – kurz ESG (environmental, social, governance) wirksam begegnen.

Fondsmanager Roger Merz leitet innerhalb des Asset Managements der Vontobel-Gruppe den Bereich Global Equities und verfügt über mehr als 13 Jahre Anlageerfahrung mit Schwerpunkt auf globale und europäische Aktien. "Führende Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen können den Markt aufgrund ihrer Fähigkeit, beständige, überdurchschnittliche Kapitalrenditen zu erzielen, überbieten", zeigt er sich überzeugt. Seines Erachtens neigt der Markt dazu, das künftige Cashflow-Wachstum und infolgedessen die künftige Wertschöpfung entsprechender Unternehmen zu unterschätzen. "Der neue Aktienfonds unterstreicht unser Fach- und Erfahrungswissen in der Integration von Nachhaltigkeits-Research in eine fundierte Aktienanalyse", fügt er weiter an.

Das Asset Management der Vontobel-Gruppe wurde in diesem Zusammenhang unlängst von der TBLI Group als 'Best Asset Manager Investing in ESG' ausgezeichnet. Die damit verbundene Verleihung eines Awards unterstreicht die Expertise von Vontobel im Bereich nachhaltiger Investitionen und würdigt die glaubwürdige Umsetzung eines entsprechenden Anlageprozesses.

Die Pressemitteilung im pdf-Dokument

powered by
€uro FundResearch

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige