10.01.2013 14:07
Bewerten
 (0)

Wechsel im Rentenmanagement bei AmpegaGerling

Oliver Jepsen übernimmt terrAssisi Renten I AMI. Vorgänger Bernd Feldhaus wechselt ins Research-Team.

Mit Wirkung zum 2. Januar 2013 hat sich die Verantwortlichkeit für das Management des terrAssisi Renten I AMI (ISIN: DE000A0NGJV5) geändert. Die Verantwortung für den nachhaltigen Kurzläufer-Rentenfonds ging von Bernd Feldhaus auf Oliver Jepsen über, teilte AmpegaGerling heute mit. Grund dafür sei, dass Bernd Feldhaus seine Research-Kompetenz im erweiterten Renten-Research-Team einbringen wird. Dort werde er seine Expertise für das gesamte Rentenmanagement von AmpegaGerling zur Verfügung stellen. Der Wechsel zu Oliver Jepsen sei konsequent und bedeute Kontinuität im erfolgreichen Management des Fonds.

Oliver Jepsen war bereits bisher stellvertretender Manager des terrAssisi Renten I AMI und ist seit Jahren im Rentenfondsmanagement des Unternehmens tätig. Die bestehende Teamstruktur und die bisherige enge Zusammenarbeit beider Fondsmanager sollen einen reibungslosen Übergang der Fondsverantwortung gewährleisten. Das Fondskonzept bleibe unverändert.

Der knapp 20-Millionen-Euro-Fonds zeigte in der Vergangenheit keine besonders starke Performance. Für 2012 steht ein Plus von 1,45 Prozent. Über die vergangenen drei Jahre sind es 4,92 Prozent. Zum Vergleich: Der FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)-Kategoriedurchschnitt „Rentenfonds internationale Währungen“ (die Peergroup des Fonds) kommt 2012 auf eine Wertsteigerung von 6,71 Prozent und im Dreijahreszeitraum auf 22,64 Prozent. Dafür ist die Volatilität des Fonds mit 0,74 Prozent über drei Jahre sehr gering. Die Risiko-Return-Konstellation erklärt sich damit, dass sich Feldhaus wie Jepsen gemäß Satzung auf kurzlaufende Papiere zu konzentrieren haben.

Künftig wird Manager Jepsen weiter  in Wertpapiere von Emittenten und Unternehmen investieren, die neben ökonomischen auch Umwelt- und Sozialkriterien erfüllen. Dabei handelt es sich um Kriterien des Franziskanerordens. 31,4 Prozent des Fondsvolumens fließen in deutsche Rentenpapiere (Stand: 31. Oktober 2012). Zwölf Prozent entfallen auf britische und 10,2 Prozent auf niederländische Renten.

terrAssisi-Rentenfonds: Geringe Schwankung, aber weit weg vom Durchschnitt

Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(PD)

powered by
€uro FundResearch

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen in Grün -- Nike erhält weniger Bestellungen als erwartet -- KUKA schließt Investorenvereinbarung mit Midea -- Ökonomen senken wegen Brexit deutsche Wachstumsprognosen

Nach Kritik an Windows-10-Upgrade - Microsoft rudert zurück. Ermittlungen gegen Ex-Deutsche Bank-Chef Fitschen angeblich eingestellt. Konsumlaune der Deutschen steigt - Risiko Brexit bleibt. BASF verkauft OLED-Patentportfolio für 87 Millionen Euro.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?