05.09.2017 16:19
Bewerten
(0)

Immobilien: Kaufen besser als Mieten

Immobilien: Kaufen besser als Mieten | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

Mieten steigen beständig weiter an, auch die Immobilienpreise entwickeln sich in den Metropolen nach oben. Eine Studie hat ermittelt, ob sich Kaufen oder Mieten auf lange Sicht besser rentiert.

Engagierte Berater sind auch beim Thema Immobilien gefragt: Dem Investor geht es um den Werterhalt und Wiederverkaufswert der Wohnung, dem vermögenden Wohnungssuchenden um die Frage, ob er sich auf ein Mietverhältnis einlassen oder einen Kauf vorziehen sollte. Einer jüngst veröffentlichten Studie des IVD zufolge haben sich Eigentumswohnungen in den vergangenen zwölf Monaten im Schnitt um gut 6,5% verteuert. Der Trend zu höheren Kaufpreisen sei ungebrochen, konstatierte IVD-Präsident Jürgen Schick. Gerade in den Metropolen verzeichnete der IVD Preissprünge von über 20%. 

Trotz dieser Entwicklung lohnt sich ein Kauf mehr als ein Wohnen zur Miete. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln. Deren Experten verglichen über in einen Zehn-Jahres-Zeitraum die Kosten der Selbstnutzung und der Miete in allen deutschen Kreisen miteinander. Grundlage der Berechnungen war ein Ausgangsszenario, das eine Eigenkapitalisierung von 20% vorsieht; ferner eine Tilgung nach weiteren 25 Jahren. Auf die einmaligen Anschaffungskosten berechneten die Kölner Wirtschaftsforscher Beträge für Instandhaltung, Grundbucheintrag sowie eine prognostizierte Kaufpreisänderung der Immobilie mit ein. Diese Kosten wurden mit den lokalen Mieten. Die Mietpreissteigerung wurde moderat mit 1,5 Prozent angenommen.

Kaufen schlägt Mieten - auch in Großstädten
Als Begründung führt das Wirtschaftsinstitut die unterschiedliche Preisentwicklung an. So seien die Mieten über den Betrachtungszeitraum kontinuierlich angestiegen. Sie kletterten von im Schnitt 5,96  Euro pro Quadratmeter im Jahr 2006 auf 7,07 Euro/qm 2017. Das entspricht einem Wachstum von 18,6%. Dagegen fiel die Preisvolatilität bei Wohneigentum differenzierter aus.  Zwar seien auch dort die Preise bis 2008 auf einen Wert von 8,23 Euro/qm geklettert. 2008  habe allerdings - wegen der Absenkung der Hypothekenzinsen auf ein Niveau von unter 1,5 Prozent - eine Trendumkehr eingesetzt, so dass die Wohnnutzerkosten auf jetzt 4,72 Euro/qm gefallen seien. Daraus ermittelten die Forscher einen geldwerten Vorteil von Kaufen gegenüber Mieten von im Mittel 33 Prozent. 



Selbst in den sieben großen Metropolen (Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf) liegen die Mietkosten deutlich über den Wohnnutzerkosten (siehe Abbildung 1).Als Beispiel führen die Forscher Berlin an. Hier seien die Mietkosten pro Quadratmeter  auf 8,12 Euro geklettert. Selbstgenutztes Wohneigentum koste allerdings nur 5,20 Euro/qm. Die Selbstnutzung sei daher 36% günstiger gegenüber der Miete. In Hamburg liegt die Vorteilhaftigkeit sogar bei 40%. Spitzenreiter ist erneut die bayerische Landeshauptstadt München. Die Mietkosten betragen hier im Schnitt 13,05 Euro/qm, die Selbstnutzung 9,84 Euro.  



Auch bei Zinserhöhung lohnt das Eigenheim
Unter Berücksichtigung der Annuitäten kommen die Forscher zu einem ähnlichen Ergebnis. Basis ist hier eine Finanzierung mit 22% Eigenkapital. Es werden keine Opportunitätskosten festgelegt und für die ersten zehn Jahre die Höhe der monatlichen Belastung auf der lokalen Miete gesetzt. Für die anschließenden 25 Jahre wurde eine Anschlussfinanzierung mit erhöhten Zinssätzen (Szenario A 3,5%; Szenario B 4,5%) durchgespielt. Trotz des unterstellten Zinsprungs lohnt sich immer noch Eigentum vor Miete. Deutschlandweit sinkt die Vorteilhaftigkeit allerdings von 33% auf 25% ab. 

Auch in diesem Szenario lohnen fast alle großen Städte. Nur in München ist die finanzielle Belastung für einen Kauf unter dieser Annahme unvorteilhaft. Mieter zahlen hier auf 35 Jahre gerechnet 14% bzw. 27% weniger pro Quadratmeter als Käufer.

 

(DW)

powered by
€uro FundResearch

Bildquellen: HGEsch/Pantera AG, berni / Shutterstock.com

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow endet im grünen Bereich -- Atos will Chipkarten-Hersteller Gemalto schlucken -- Bitcoin kommt leicht von Rekordhöhen zurück -- HelloFresh, LANXESS im Fokus

Munich Re übernimmt wohl Mehrheit an britischem Luftfahrt-Versicherer. Airbus: Bericht über Abschied von Enders 'reine Spekulation'. Boeing hebt Dividende kräftig an. Stiftung Warentest: Mehr Zinsen für Tagesgeld und Co. im Internet. Immobilienkonzern Unibail-Rodamco will Konkurrent Westfield kaufen. Deutsche Aktien 2017: Das waren die Bitcoin-Alternativen. Litecoin steigt um über 86 Prozent.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
AIXTRON SEA0WMPJ
Daimler AG710000
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX
Dialog Semiconductor Plc.927200
Deutsche Telekom AG555750