21.12.2012 16:02
Bewerten
(0)

Wörter des Jahres: „Rettungsroutine“ und „Financial Repression“

€uro fondsxpress: Wörter des Jahres: „Rettungsroutine“ und „Financial Repression“ | Nachricht | finanzen.net
€uro fondsxpress
DRUCKEN
Kürzlich kürte die Gesellschaft für deutsche Sprache den Begriff „Rettungsroutine“ zum Wort des Jahres 2012. Anleger hätten wohl „Financial Repression“ zum „Wort des Jahres 2012“ gekürt.
von Jörn Kränicke

Also den ärgerlichen Umstand, dass Anleger mit Anleihen real enteignet werden, weil die Notenbanken in Europa und den USA die Zinsen unter die Inflationsrate drücken. Kein Börsenfachmann, der ohne Verweis darauf auskäme. Kein Finanzteil von „FAZ“ bis „Financial Times“, der nicht darauf verweisen würde.

Alles nur Panikmache, die sich bald wieder legt? Wohl kaum. Die Eurokrise mag abgekühlt sein. Aber die Schulden sind weiterhin da. Da lassen sich die Notenbanken offenbar gern von der Politik an die Kandare nehmen. Für Anleger war 2012 dennoch kein schlechtes Jahr. Mit nahezu allen Anlageklassen hätte sie eine positive Rendite erzielen können. Ob 2013 erneut ein glanzvolles Börsenjahr wird?

Fast jeder Börsenfachmann trommelt derzeit für Aktien – mit einem Verweis auf die „Financial Repression“. Und so dumm klingen die Argumente ja auch nicht. Seit 2000 war mit Aktien nicht viel zu holen. Jedenfalls nicht genug, um Anleger dafür zu begeistern. Doch vor zwölf Jahren waren Aktien teuer, das ist heute anders. Zudem sind die Unternehmen inzwischen profitabler geworden. Das spricht für steigende Kurse. Zumindest langfristig. Wer klug ist, streut dennoch. In dieser Ausgabe von €uro fondsxpress finden Sie dazu einige echte Hingucker, die den Kauf lohnen. Sei es der DWS Deutschland oder der Acatis Gané Value Event.

Erholsame Weihnachtstage und einen guten Start ins Jahr 2013 wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chef-Redakteur

Der nächste €uro fondsxpress erscheint am 11.01.2013.

Zum Download von Euro fondsxpress klicken Sie bitte HIER

Sie können den fondsxpress, der immer freitags per E-Mail zugestellt wird, auch kostenlos abonnieren unter: www.fondsxpress.de

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX pendelt um 13.000 Punkte -- Nikkei schafft längste Gewinnserie aller Zeiten -- BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW -- Infineon, Alno im Fokus

Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China. Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an. Bürger in Norditalien stimmen für mehr Autonomie. HelloFresh will mit Börsengang bis zu 357 Millionen Euro einnehmen. Merck & Co. streicht 1.800 Stellen im US-Vertrieb.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Nordex AGA0D655