09.02.2017 17:44
Bewerten
(0)

Hamburger Sparkasse führt Negativzinsen ein

"Verwahrentgelt": Hamburger Sparkasse führt Negativzinsen ein | Nachricht | finanzen.net
"Verwahrentgelt"
DRUCKEN
Die größte deutsche Sparkasse reagiert nun auch auf die Nullzinspolitik der EZB. Mit Folgen für die Kunden.
Die Hamburger Sparkasse, kurz Haspa, ist nach Bilanzsumme und Kundeneinlagen die größte Sparkasse Deutschlands. Jetzt muss auch sie Konsequenzen aus der Niedrigzinspolitik der EZB ziehen.

"Verwahrentgelt" für Kunden

Für Einlagen bei der Sparkasse Hamburg müssen Kunden nun Zinsen zahlen, anstatt diese von der Bank zu bekommen. Betroffen sind derzeit jedoch nur Firmenkunden und institutionelle Anleger. "Die auf Dauer angelegte Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank macht es auch für uns notwendig, für größere Guthaben (…) Verwahrentgelt zu nehmen", so Stefanie von Carlsberg, Sprecherin der Hamburger Sparkasse gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Der Zinssatz sei jedoch nicht festgelegt, dass bedeutet, er richte sich "nach individuellem Geschäftsumfang der Haspa". Derzeit führe die Bank Gespräche über diesen Zinssatz mit den betroffenen Kunden.

Auch Privatkunden betroffen?

Seit dem März 2016 liegt der Leitzins der Europäischen Zentralbank bei 0,0 Prozent. Zu diesem können sich Banken Geld bei der EZB leihen. Deponieren sie ihr Geld wiederum bei dem Institut, fallen entsprechende Strafzinsen an, die viele Institute nun an ihre Kunden weitergeben. Privatkunden sollen laut Haspa von diesen Negativzinsen dennoch "so lange wie möglich" verschont bleiben. Dass diese jedoch irgendwann auch die privaten Anleger betreffen, ist aber nicht auszuschließen.
Auswirkungen der EZB-Politik sind auch schon bei anderen Bankhäusern zu spüren. So fallen für viele Sparkassen und Volksbanken steigende Konto- und Kartengebühren an. Die Postbank schaffte bereits im November letzten Jahres ihr kostenloses Girokonto ab. Wann die Negativzinsen also auch bei den Privatanlegern ankommen, ist wohl nur eine Frage der Zeit.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Heiko Kueverling / Shutterstock.com, aldorado / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:46 UhrDeutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
10:01 UhrDeutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
16.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
16.11.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
16.11.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
14.11.2017Deutsche Bank buyHSBC
26.10.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
26.10.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
26.10.2017Deutsche Bank buyequinet AG
10:46 UhrDeutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
10.11.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
03.11.2017Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
01.11.2017Deutsche Bank NeutralUBS AG
10:01 UhrDeutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
16.11.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
27.10.2017Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
26.10.2017Deutsche Bank SellS&P Capital IQ
26.10.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX fester -- Bitcoin erstmals über 8.000 Dollar -- ProSiebenSat.1-Chef geht vorzeitig -- Alibaba kauft sich bei Chinas größtem SB-Warenhausbetreiber ein -- Air Berlin, Covestro im Fokus

VW will Ausschüttungsquote erhöhen. Roche-Aktie zündet Kursfeuerwerk. Nach Rauswurf von Apple: Diese Aktien hat George Soros aktuell im Portfolio. Acht Großbanken verhandeln wohl mit EU Devisenkartell-Vergleich. US-Marvell kauft angeblich Cavium für etwa sechs Milliarden Dollar.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
KW 46: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Neuer Platz Eins
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GAZPROM903276
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Siemens AG723610
BASFBASF11