08.02.2013 13:12
Bewerten
 (0)

Tankstellennetz schrumpft nur langsam

Aral und Shell unter Druck
Das deutsche Tankstellennetz schrumpft trotz rückläufiger Benzinverkäufe nur langsam.
Zum Jahresbeginn gab es in Deutschland 14.328 Straßentankstellen, das sind gerade einmal 45 weniger als ein Jahr zuvor, ergab die jüngste Tankstellenumfrage des Hamburger Energie-Informationsdienstes EID am Freitag. Die Zahl der Autobahntankstellen blieb mit 350 stabil. Im teuersten Tankjahr aller Zeiten verloren die Marktführer Aral und Shell jeweils ein halbes Prozent Marktanteil, liegen mit 22,5 Prozent und 21 Prozent aber nach wie vor deutlich vorn. Gewinner waren die preisgünstige Kette Jet mit einem Zuwachs von 0,5 Punkten auf 10,5 Prozent Marktanteil und die 2.250 freien Tankstellen mit zusammen 14 Prozent.

  Die großen Anbieter Aral, Shell, Jet, Esso und Total beherrschen 69 Prozent des deutschen Spritmarktes und werden vom Bundeskartellamt deshalb als Oligopol betrachtet. Es wurde ihnen jedoch bislang kein wettbewerbswidriges Verhalten nachgewiesen. Die Bruttomargen der Tankstellen lagen im vergangenen Jahr nach Berechnungen des EID und der britischen Beratungsgesellschaft Wood Mackenzie um rund 1,5 Cent höher als im Jahr zuvor. Bei Superbenzin errechnet sich eine Marge von 10,05 Cent je Liter, bei Diesel von 11,46 Cent. Das ist im europäischen Vergleich eher niedrig, wegen des effizienten deutschen Tankstellennetzes aber für die Unternehmen auskömmlich. Von der Bruttomarge müssen die Kosten der Tankstellen gedeckt werden.

   Die großen Tankstellengesellschaften verkleinern nach den Beobachtungen des EID ihre Netze und konzentrieren sich noch stärker auf große und absatzstarke Stationen. Die meisten Tankstellen hat Aral mit 2384 Stationen, vor Shell mit 2077 und Esso mit 1.052. Gewachsen ist die Zahl der Tankstellen allein bei Total, das mit 1.007 Stationen erstmals mehr als 1.000 Tankstellen betreibt.

    HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Shell
Artikel empfehlen?
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Royal Dutch Shell Group plc (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2014Royal Dutch Shell Grou a NeutralHSBC
06.08.2014Royal Dutch Shell Grou a buyDeutsche Bank AG
04.08.2014Royal Dutch Shell Grou a overweightMorgan Stanley
04.08.2014Royal Dutch Shell Grou a OutperformCredit Suisse Group
01.08.2014Royal Dutch Shell Grou a NeutralCitigroup Corp.
06.08.2014Royal Dutch Shell Grou a buyDeutsche Bank AG
04.08.2014Royal Dutch Shell Grou a overweightMorgan Stanley
04.08.2014Royal Dutch Shell Grou a OutperformCredit Suisse Group
01.08.2014Royal Dutch Shell Grou a buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Royal Dutch Shell Grou a buyDeutsche Bank AG
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2010Royal Dutch Shell "underweight"Morgan Stanley
25.03.2010Royal Dutch Shell neues KurszielNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Royal Dutch Shell Group plc (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX stabil -- Snapchat mit rund zehn Milliarden Dollar bewertet -- Apple plant offenbar größeres iPad -- Google kauft Spezialeffekte-Firma Zync -- Lufthansa will wieder verhandeln

GfK-Konsumklima-Index niedriger als erwartet. Burger King beschert Hedgefonds dreistelligen Millionen-Buchgewinn. China ermittelt gegen zwei Manager von FAW-Volkswagen. Indexänderung: MorphoSys steigen in Stoxx Europe 600 auf. Hollande will Kabinett der Einheit - Macron Wirtschaftsminister. Instagram startet Zeitraffer-App.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Wo wohnt man am teuersten?

Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige