-->-->
09.02.2013 12:00
Bewerten
 (0)

Vermögensverwaltung des Jahres: Echte Werte

Vermögensverwaltung des Jahres: Echte Werte
BHF Bank ausgezeichnet
BHF ist Vermögensverwaltung des Jahres.
€uro am Sonntag

von Lucas Vogel, Euro am Sonntag

Leistungen in der Vermögensverwaltung zu beurteilen ist schwer. Umso wertvoller, wenn Privatanlegern mal der Blick in die tatsächlichen Portfolios der Privatbanken und Private-Wealth-Manager möglich gemacht wird.

Die Analyse- und Beratungsfirma FirstFive ermittelt solche Zahlen und kürte zusammen mit dem Finanzen Verlag, in dem auch €uro am Sonntag erscheint, die BHF Bank zur Vermögensverwaltung des Jahres. Die Analysen und Vergleiche von FirstFive sind die einzige Auswertung tatsächlich erzielter Ergebnisse in der Vermögensverwaltung in Deutschland.

Über vier Risikoklassen hinweg konnte die Bank Wertentwicklung und Risiko am besten verbinden. In jeder Kategorie landeten die Frankfurter unter den besten drei Vermögensverwaltungen Deutschlands. Besonders stark war das Haus in den beiden mittleren Risikoklassen, in denen Aktien und Anleihen gemischt werden. Hier erreichte BHF gleichzeitig die beste Performance und die niedrigsten Schwankungen.
Auf den Plätzen 2 und 3 in der Gesamtwertung folgten Semper Constantia Privatbank und die Privatbankiers von Hauck & Aufhäuser.

Bildquellen: Galushko Sergey / Shutterstock.com, istock/Thomas Lehmann

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->