04.02.2013 18:00
Bewerten
 (6)

Schufa: Kein Konsum ohne Kredit

Bonität im Visier: Schufa: Kein Konsum ohne Kredit | Nachricht | finanzen.net
Schufa: Kein Konsum ohne Kredit
Bonität im Visier

Durch die Bereitstellung kreditrelevanter Informationen ermöglichen Wirtschaftsauskunfteien wie die Schufa schnelle und unkomplizierte Geschäftsabschlüsse, insbesondere im wachsenden Onlinehandel.

€uro am Sonntag

von Michael Freytag, Gastautor von Euro am Sonntag

Konsumentenkredite haben eine wichtige Bedeutung innerhalb unserer Volkswirtschaft. 58 Prozent des deutschen Bruttoinlandsprodukts basieren auf dem Konsum von Verbrauchern. Rein rechnerisch werden in Deutschland täglich mehr als vier Milliarden Euro für den privaten Konsum ausgegeben. Ein immer größer werdender Teil davon wird über Kredite finanziert. In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der laufenden Ratenkredite um über 50 Prozent gestiegen. Die Rückzahlungsquote für Konsumentenkredite ist dabei konstant hoch geblieben: Sie liegt bei 97,5 Prozent. Dies ist nicht zuletzt auf die Bereitstellung professioneller und kreditrelevanter Informationen von Auskunfteien zurückzuführen. Durch sie werden schnelle Vertragsabschlüsse und sichere Kreditgeschäfte überhaupt erst möglich.

Die hohe Rückzahlungsquote für Kredite ist auch ein Beleg für das funktionierende Risikomanagement der Banken und der Händler, aber auch der Verbraucher. Bonitätsinformationen der Schufa übernehmen dabei eine wichtige Mittlerrolle zwischen Verbrauchern und kreditgebender Wirtschaft. Die 275.000 täglich bei der Schufa eingehenden Anfragen werden sekundenschnell elektronisch beantwortet und unterstützen dadurch Unternehmen bei ihrer Entscheidung über eine Finanzierung. Eine Schufa-Auskunft trägt in fast allen Fällen dazu bei, dass ein Kredit schnell und sicher vergeben werden kann. Derzeit umfasst der Schufa-Datenbestand 614 Millionen Informationen zu 66,2 Millionen Privatpersonen und 3,9 Millionen Unternehmen in Deutschland.

Möchte eine Privatperson einen Ratenkredit aufnehmen, informieren sich seriöse Kreditinstitute und Händler immer über die ­Bonität. Die Informationen von Auskunfteien reflektieren, wie sich der potenzielle Kreditnehmer in der Vergangenheit bei Kredi­t­geschäften verhalten hat. Bei der Schufa sind dies kreditrelevante Informationen wie beispielsweise Girokonten, Kreditkarten, Leasingverträge oder Versandhandelskonten. Bei über 91 Prozent der Verbraucher sind ausschließlich positive Informationen gespeichert. Sie zeigen, dass eine Person wirtschaftlich aktiv ist und dabei umsichtig und zuverlässig handelt. Nicht gespeichert werden zum Beispiel Kontostände, Einkommen oder Geldanlagen sowie Informationen zu Nationalität, Beruf oder Familienstand. Informationen über Zahlungsverzug oder unbezahlte Rechnungen sind dagegen ein Hinweis auf nicht vertragsgerechtes Verhalten.

Höhere Kreditsummen,
kürzere Laufzeiten

Doch geht es nicht nur um die Informationen zum bisherigen Zahlungsverhalten eines Kunden. Insbesondere im boomenden Onlinemarkt sind zuerst Identitätsfeststellungen, Adressauskünfte und Volljährigkeitschecks eine wichtige Voraussetzung, dass ein Händler seine Ware auf Rechnung versenden kann. Damit kann der Händler einerseits sein Risiko besser einschätzen und der Kunde andererseits die verbraucherfreundliche Bezahlung auf Rechnung nutzen.

Pro Jahr kommen sieben Millionen Ratenkredite zustande. Insgesamt zeichnet sich ein Trend zu größeren Kreditvolumina ab. Aktuell liegt die durchschnittliche Höhe neu aufgenommener Kredite bei 7.700 Euro. Gleichzeitig binden sich die Deutschen an kürzere Kreditlaufzeiten. Lag der Durchschnitt 2006 noch bei 45 Monaten, so ist er heute auf 42 Monate gefallen. Vor allem unter jüngeren Konsumenten geht der Trend zu kürzeren Verbindlichkeiten.

Zwar hat die Schufa Informationen über die Höhe und die Laufzeit von Ratenkrediten, doch für welchen Zweck die Kredite von den Privatpersonen aufgenommen werden, wird nicht gespeichert. Jedoch wissen Banken, Händler und Meinungsforschungsinstitute, wofür Ratenkredite aufgenommen werden: Der überwiegende Teil der Konsumentenkredite dient in der Regel der Finanzierung von langlebigen Gütern, insbesondere von Autos, Möbeln und Elektronikgeräten.

Aber wie verhält es sich mit Werbeversprechen, die einen Kredit ohne Bonitätsprüfung suggerieren oder mit „Schufa-frei“ anpreisen? Bei diesen Kreditangeboten handelt es sich fast immer um Kredite „ohne vorherige Bonitätsprüfung“. Sie versprechen Menschen, die sich oft in finanziellen Engpässen befinden, schnelle, unbürokratische Darlehen oder Handyverträge. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um Anbieter, die mithilfe unseriöser Praktiken die Notlage der Kreditsuchenden ausnutzen.

zur Person:

Michael Freytag
Vorstandschef der Schufa Holding AG

Der gelernte Bankkaufmann studierte Rechtswissenschaften und promovierte. Seit November 2010 ist Freytag Vorstandsvorsitzender der Schufa Holding.
Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kredit­sicherung wurde 1927 als unabhängige Einrichtung in Berlin gegründet. Im Jahr 2000 wurden die Regionalgesellschaften und die Bundes-Schufa zur Holding verschmolzen. Zu den heutigen Aktionären zählen Spezialkreditinstitute, Sparkassen, Privatbanken, Genossenschaftsbanken sowie Handelsunternehmen und sonstige Dienstleister.

Bildquellen: Schufa Holding AG
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BASFBASF11
Daimler AG710000
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW