10.07.2013 11:47
Bewerten
 (0)

China ist weltgrößtes Bierland - Deutschland auf Platz fünf

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - China führt weiterhin die Liste der weltgrößten Bierproduzenten an: Die Volksrepublik hatte im Jahr 2012 einen Bierausstoß von rund 490 Millionen Hektolitern, wie der Hopfenhändler Barth am Mittwoch in München mitteilte. Den stärksten Zuwachs verzeichnete Afrika: Dort stieg die Produktion des Gerstensaftes um elf Prozent. Deutschland belegte hinter China, den USA, Brasilien und Russland erneut den fünften Platz. Mit 95 Millionen Hektolitern hat Deutschland an der weltweiten Bierproduktion einen Anteil von rund fünf Prozent.

    Weltweit stieg die Produktion im Vergleich zum Vorjahr leicht um 22 Millionen Hektoliter. Knapp die Hälfte des Bieres wird von den fünf größten Gruppen, wie AB Inbev aus Belgien und SABMiller aus Großbritannien gebraut. Die drei größten deutschen Braukonzerne sind die Radeberger Gruppe auf Platz 20, Oettinger auf Platz 27 und die Bitburger Braugruppe auf Platz 35./elz/DP/stb

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Nachrichten zu Anheuser-Busch InBev S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Anheuser-Busch InBev S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.04.2015Anheuser-Busch InBev overweightJP Morgan Chase & Co.
13.04.2015Anheuser-Busch InBev HoldDeutsche Bank AG
02.04.2015Anheuser-Busch InBev buyUBS AG
01.04.2015Anheuser-Busch InBev buyNomura
16.03.2015Anheuser-Busch InBev Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
23.04.2015Anheuser-Busch InBev overweightJP Morgan Chase & Co.
02.04.2015Anheuser-Busch InBev buyUBS AG
01.04.2015Anheuser-Busch InBev buyNomura
16.03.2015Anheuser-Busch InBev Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
02.03.2015Anheuser-Busch InBev Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.04.2015Anheuser-Busch InBev HoldDeutsche Bank AG
13.03.2015Anheuser-Busch InBev Equal weightBarclays Capital
12.03.2015Anheuser-Busch InBev NeutralBNP PARIBAS
02.03.2015Anheuser-Busch InBev HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
27.02.2015Anheuser-Busch InBev HaltenIndependent Research GmbH
03.03.2015Anheuser-Busch InBev ReduceKepler Cheuvreux
26.02.2015Anheuser-Busch InBev SellS&P Capital IQ
26.02.2015Anheuser-Busch InBev ReduceKepler Cheuvreux
31.10.2014Anheuser-Busch InBev SellS&P Capital IQ
08.05.2014Anheuser-Busch InBev SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Anheuser-Busch InBev S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Anheuser-Busch InBev S.A. Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?