22.03.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Bundesagentur macht weniger Verlust als erwartet

Deutscher Arbeitsmarkt
Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge weniger Verlust machen als erwartet.
Bisher war die Nürnberger Behörde offiziell von einem Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro für 2013 ausgegangen. Nun dürfte das Defizit um rund 350 Millionen Euro niedriger ausfallen, wie die "Bild"-Zeitung (Freitag) unter Berufung auf BA-Kreise berichtet. Grund sei die sich bessernde Lage am Arbeitsmarkt. Dem Blatt zufolge dürfte die Erwerbslosenzahl in diesem Jahr um weitere 40 000 sinken. Bislang sei das BA-nahe Institut für Arbeit- und Berufsforschung (IAB) von einem Anstieg um rund 40 000 ausgegangen./sem/DP/zb< BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Matthias Balzer / pixelio.de

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?