22.03.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Bundesagentur macht weniger Verlust als erwartet

Deutscher Arbeitsmarkt
Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge weniger Verlust machen als erwartet.
Bisher war die Nürnberger Behörde offiziell von einem Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro für 2013 ausgegangen. Nun dürfte das Defizit um rund 350 Millionen Euro niedriger ausfallen, wie die "Bild"-Zeitung (Freitag) unter Berufung auf BA-Kreise berichtet. Grund sei die sich bessernde Lage am Arbeitsmarkt. Dem Blatt zufolge dürfte die Erwerbslosenzahl in diesem Jahr um weitere 40 000 sinken. Bislang sei das BA-nahe Institut für Arbeit- und Berufsforschung (IAB) von einem Anstieg um rund 40 000 ausgegangen./sem/DP/zb< BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Matthias Balzer / pixelio.de
Artikel empfehlen?
  • Gehaltsrechner
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Fed: Zinserhöhungen früher als erwartet? -- RTL senkt Ausblick -- GEA will 100 Mio Euro sparen -- Air Berlin-Aktie hebt ab -- Umsatzanstieg bei HP -- Infineon im Fokus

Bundeskartellamt erlaubt Karstadt-Verkauf an Benko. Ein Drittel der Playstation 4-Nutzer kommen wohl von Xbox. Bundesbank hilft Litauen bei Euro-Einführung. Apple-Aktie bleibt auf Rekordjagd. Ahold kämpft mit Margenrückgang. Bewaffneter Hamas-Arm warnt ausländische Airlines vor Tel Aviv. BVB kündigt offenbar am Donnerstag Kapitalerhöhung an.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige