22.03.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Bundesagentur macht weniger Verlust als erwartet

Deutscher Arbeitsmarkt
Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge weniger Verlust machen als erwartet.
Bisher war die Nürnberger Behörde offiziell von einem Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro für 2013 ausgegangen. Nun dürfte das Defizit um rund 350 Millionen Euro niedriger ausfallen, wie die "Bild"-Zeitung (Freitag) unter Berufung auf BA-Kreise berichtet. Grund sei die sich bessernde Lage am Arbeitsmarkt. Dem Blatt zufolge dürfte die Erwerbslosenzahl in diesem Jahr um weitere 40 000 sinken. Bislang sei das BA-nahe Institut für Arbeit- und Berufsforschung (IAB) von einem Anstieg um rund 40 000 ausgegangen./sem/DP/zb< BERLIN (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?

Anzeige