22.03.2013 08:37
Bewerten
 (0)

Bundesagentur macht weniger Verlust als erwartet

Deutscher Arbeitsmarkt
Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr einem Zeitungsbericht zufolge weniger Verlust machen als erwartet.
Bisher war die Nürnberger Behörde offiziell von einem Fehlbetrag von 1,2 Milliarden Euro für 2013 ausgegangen. Nun dürfte das Defizit um rund 350 Millionen Euro niedriger ausfallen, wie die "Bild"-Zeitung (Freitag) unter Berufung auf BA-Kreise berichtet. Grund sei die sich bessernde Lage am Arbeitsmarkt. Dem Blatt zufolge dürfte die Erwerbslosenzahl in diesem Jahr um weitere 40 000 sinken. Bislang sei das BA-nahe Institut für Arbeit- und Berufsforschung (IAB) von einem Anstieg um rund 40 000 ausgegangen./sem/DP/zb< BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Matthias Balzer / pixelio.de
Artikel empfehlen?

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?