16.05.2013 10:45
Bewerten
 (0)

Studie sieht Erbschaftswelle vor allem bei Immobilien

Erbschaften auf Rekordwert
Deutschland befindet sich mitten in einer bisher ungekannten Erbschaftswelle. Das ist das Ergebnis einer Postbank-Studie.
Besonders die Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Untersuchung "Erbschaften in Deutschland 2013" deutlich zu. Im Auftrag der Bank hat das Institut für Demoskopie Allensbach bundesweit repräsentativ mehr als 1.500 Deutsche im Alter von über 16 Jahren befragt.

   Das Volumen der Erbschaften in Deutschland wird sich nach Berechnungen der Postbank in diesem Jahr auf 254 Milliarden Euro belaufen und damit größer sein als je zuvor in der Geschichte. Vor drei Jahren waren es noch 223 Milliarden gewesen, bis 2020 wird eine Steigerung auf 330 Milliarden Euro erwartet.

   Eines der Ergebnisse der Studie ist: Zwei von drei aller Über-50-Jährigen in Deutschland sind sich sicher, später ihren Angehörigen, den Lieben oder dem guten Zweck Vermögen zu vermachen. Unter denen ab 65 Jahren sind sogar 74 Prozent. Dies sind laut Studie fast 13 Millionen Menschen ab 65 Jahren.

   Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Studie besonders drastisch zu. Sie sollen demnach künftig in zwei von drei Erbschaften enthalten sein. Heute planen 64 Prozent der Deutschen, die etwas vererben wollen, auch Immobilien zu übertragen. Laut der Studie beschäftigen sich die Deutschen wesentlich intensiver und früher als bisher mit dem Erben und Vererben.

   (BERLIN) Dow Jones Newswires

Bildquellen: Deyan Georgiev / Shutterstock.com, Yuri Arcurs / Shutterstock.com
  • GV
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow startet nahezu unverändert -- US-Wirtschaft besser als gedacht -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

BMW ruft 120 000 Autos wegen Takata-Airbags zurück. Nach G7: Russland will Sanktionen gegen Westen bis 2017 verlängern. Razzia bei McDonald's in Frankreich. KUKA-Vorstand sieht Chancen im Übernahmeangebot aus China. Vestas stellt höhere Prognose in Aussicht. Gemeinsamkeiten bei Cyber-Bankraub in Bangladesch und Sony-Angriff.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?