16.05.2013 10:45
Bewerten
(0)

Studie sieht Erbschaftswelle vor allem bei Immobilien

Erbschaften auf Rekordwert: Studie sieht Erbschaftswelle vor allem bei Immobilien | Nachricht | finanzen.net
Erbschaften auf Rekordwert
Deutschland befindet sich mitten in einer bisher ungekannten Erbschaftswelle. Das ist das Ergebnis einer Postbank-Studie.
Besonders die Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Untersuchung "Erbschaften in Deutschland 2013" deutlich zu. Im Auftrag der Bank hat das Institut für Demoskopie Allensbach bundesweit repräsentativ mehr als 1.500 Deutsche im Alter von über 16 Jahren befragt.

   Das Volumen der Erbschaften in Deutschland wird sich nach Berechnungen der Postbank in diesem Jahr auf 254 Milliarden Euro belaufen und damit größer sein als je zuvor in der Geschichte. Vor drei Jahren waren es noch 223 Milliarden gewesen, bis 2020 wird eine Steigerung auf 330 Milliarden Euro erwartet.

   Eines der Ergebnisse der Studie ist: Zwei von drei aller Über-50-Jährigen in Deutschland sind sich sicher, später ihren Angehörigen, den Lieben oder dem guten Zweck Vermögen zu vermachen. Unter denen ab 65 Jahren sind sogar 74 Prozent. Dies sind laut Studie fast 13 Millionen Menschen ab 65 Jahren.

   Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Studie besonders drastisch zu. Sie sollen demnach künftig in zwei von drei Erbschaften enthalten sein. Heute planen 64 Prozent der Deutschen, die etwas vererben wollen, auch Immobilien zu übertragen. Laut der Studie beschäftigen sich die Deutschen wesentlich intensiver und früher als bisher mit dem Erben und Vererben.

   (BERLIN) Dow Jones Newswires

Bildquellen: Deyan Georgiev / Shutterstock.com, Yuri Arcurs / Shutterstock.com
  • GV
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins lange Wochenende -- Dow Jones leicht im Minus -- Gotham City plant weitere Berichte zu AURELIUS -- Air Berlin, Deutsche Bank, Alphabet, Amazon im Fokus

VW muss laut CEO Müller wegen Herausforderungen auch profitabel sein. Chevron schreibt wieder schwarze Zahlen. SolarWorld verringert Verluste. US-Wirtschaft startet schwächer als erwartet ins Jahr. Apple arbeitet offenbar an digitalem Geld-Transfer und Prepaid-Kreditkarte. Exxon profitiert von steigenden Ölpreisen. Continental wächst stärker als erwartet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 17: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 17: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Amazon.com Inc.906866
AURELIUSA0JK2A
Apple Inc.865985
BayerBAY001
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Facebook Inc.A1JWVX
Deutsche Post AG555200
E.ON SEENAG99