16.05.2013 10:45
Bewerten
 (0)

Studie sieht Erbschaftswelle vor allem bei Immobilien

Erbschaften auf Rekordwert
Deutschland befindet sich mitten in einer bisher ungekannten Erbschaftswelle. Das ist das Ergebnis einer Postbank-Studie.
Besonders die Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Untersuchung "Erbschaften in Deutschland 2013" deutlich zu. Im Auftrag der Bank hat das Institut für Demoskopie Allensbach bundesweit repräsentativ mehr als 1.500 Deutsche im Alter von über 16 Jahren befragt.

   Das Volumen der Erbschaften in Deutschland wird sich nach Berechnungen der Postbank in diesem Jahr auf 254 Milliarden Euro belaufen und damit größer sein als je zuvor in der Geschichte. Vor drei Jahren waren es noch 223 Milliarden gewesen, bis 2020 wird eine Steigerung auf 330 Milliarden Euro erwartet.

   Eines der Ergebnisse der Studie ist: Zwei von drei aller Über-50-Jährigen in Deutschland sind sich sicher, später ihren Angehörigen, den Lieben oder dem guten Zweck Vermögen zu vermachen. Unter denen ab 65 Jahren sind sogar 74 Prozent. Dies sind laut Studie fast 13 Millionen Menschen ab 65 Jahren.

   Immobilien-Erbschaften nehmen laut der Studie besonders drastisch zu. Sie sollen demnach künftig in zwei von drei Erbschaften enthalten sein. Heute planen 64 Prozent der Deutschen, die etwas vererben wollen, auch Immobilien zu übertragen. Laut der Studie beschäftigen sich die Deutschen wesentlich intensiver und früher als bisher mit dem Erben und Vererben.

   (BERLIN) Dow Jones Newswires

Bildquellen: Deyan Georgiev / Shutterstock.com, Yuri Arcurs / Shutterstock.com
  • GV
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX steigt nach ifo-Daten kräftig -- Dow startet stabil -- Verizon macht Yahoo-Deal perfekt -- E.ON-Tochter Uniper plant Jobabbau -- Sartorius etwas optimistischer -- Daimler, Tesla im Fokus

Neue Spekulationen über Marktstart des Apple Car. US-Telekom-Rivale Sprint weiter tief in den roten Zahlen. Allianz will sich bei Pimco stärker einmischen. Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokémon Go". ifo-Geschäftsklima trübt sich nach Brexit-Votum nur leicht ein. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?