05.09.2013 14:36
Bewerten
 (0)

250 Euro im Jahr für Schuhe - das meiste für Frauen

Familienetat: 250 Euro im Jahr für Schuhe - das meiste für Frauen | Nachricht | finanzen.net
Familienetat

Ob Pumps, Turnschuhe oder Sandalen - Frauenschuhe schlagen im Familienetat doppelt so stark zu Buche wie Männerschuhe.

Rund 250 Euro gaben private Haushalte in Deutschland 2011 für Schuhe aus, davon allein 143 Euro für Frauenschuhe. Für rund 70 Euro seien Herren- und für 28 Euro Kinderschuhe gekauft worden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag vor der internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf (11. bis 13. September). 2010 hatten die Haushalte insgesamt noch 10 Euro weniger für ihr Schuhwerk ausgegeben.

    Der Durchschnittswert sagt aber nichts über die erheblichen Unterschiede: Haushalte mit weniger als 1.300 Euro Monatseinkommen kauften nur für 84 Euro neues Schuhwerk, bei Haushalten mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 5.000 bis 18.000 Euro waren es 528 Euro. Singles liegen über dem Schnitt - alleinlebenden Frauen sind neue Schuhe im Jahr 156 Euro wert, Männern 106 Euro.

    Für Kleider und Schuhe zusammen gaben die Privathaushalte 2011 im Schnitt knapp 1.250 Euro aus, das waren nach Angaben der Statistiker 4,6 Prozent der privaten Konsumausgaben. Wohnen ist viel teurer: Die Ausgaben dafür betrugen 9.300 Euro, das ist ein gutes Drittel der Gesamtausgaben für privaten Konsum./rae/DP/stb

WIESBADEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Photobac / Shutterstock.com, Sidarta / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?