05.09.2013 14:36
Bewerten
 (0)

250 Euro im Jahr für Schuhe - das meiste für Frauen

Familienetat
Ob Pumps, Turnschuhe oder Sandalen - Frauenschuhe schlagen im Familienetat doppelt so stark zu Buche wie Männerschuhe.
Rund 250 Euro gaben private Haushalte in Deutschland 2011 für Schuhe aus, davon allein 143 Euro für Frauenschuhe. Für rund 70 Euro seien Herren- und für 28 Euro Kinderschuhe gekauft worden, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag vor der internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf (11. bis 13. September). 2010 hatten die Haushalte insgesamt noch 10 Euro weniger für ihr Schuhwerk ausgegeben.

    Der Durchschnittswert sagt aber nichts über die erheblichen Unterschiede: Haushalte mit weniger als 1.300 Euro Monatseinkommen kauften nur für 84 Euro neues Schuhwerk, bei Haushalten mit einem monatlichen Nettoeinkommen von 5.000 bis 18.000 Euro waren es 528 Euro. Singles liegen über dem Schnitt - alleinlebenden Frauen sind neue Schuhe im Jahr 156 Euro wert, Männern 106 Euro.

    Für Kleider und Schuhe zusammen gaben die Privathaushalte 2011 im Schnitt knapp 1.250 Euro aus, das waren nach Angaben der Statistiker 4,6 Prozent der privaten Konsumausgaben. Wohnen ist viel teurer: Die Ausgaben dafür betrugen 9.300 Euro, das ist ein gutes Drittel der Gesamtausgaben für privaten Konsum./rae/DP/stb

WIESBADEN (dpa-AFX)

Bildquellen: Photobac / Shutterstock.com, Sidarta / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?