24.01.2013 05:04
Bewerten
 (0)

Rentenversicherung mit Rekord-Rücklage

Fast 30 Milliarden Euro
Gute Konjunktur und Beschäftigungsboom haben der Gesetzlichen Rentenversicherung nach einem Zeitungsbericht das dickste Finanzpolster aller Zeiten beschert.
Zum Jahresende 2012 kletterte deren Rücklage auf 29,4 Milliarden Euro. Das waren gut fünf Milliarden Euro mehr als 2011, berichtete die "Stuttgarter Zeitung" (Donnerstag). Die "eiserne Reserve" entspreche 1,69 Monatsausgaben.

  Da der Beitragssatz zu Jahresbeginn von 19,6 auf 18,9 Prozent des Bruttoeinkommens gesenkt wurde, ist davon auszugehen, dass die Rücklage im Jahresverlauf schmilzt. Der CDU-Sozialexperte Peter Weiß plädierte dafür, die gute Kassenlage für eine höhere Mindestreserve zu nutzen. Derzeit kann die Rücklage der Rentenversicherung bis auf 0,2 Monatsausgaben absinken. Erst dann muss der Rentenbeitragssatz erhöht werden.

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: @cam / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • Riester
  • Rente
  • LV
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Rentenversicherung

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige