08.03.2013 14:13
Bewerten
 (0)

Ungleiche Löhne für Mann und Frau

Frankreich droht Strafen an
Im Kampf gegen die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern will die französische Regierung notfalls Geldstrafen gegen Unternehmen verhängen.
Wenn es innerhalb der nächsten sechs Monate keine Fortschritte bei diesem Thema gebe, werde es Sanktionen geben, kündigte Frauenministerin Najat Vallaud-Belkacem am Freitag in einem Interview der Tageszeitung "Le Parisien" (Freitag) an. Die Höhe der Geldstrafen könnte bei bis zu einem Prozent der Personalkosten liegen. Wie in Deutschland verdienen Frauen auch in Frankreich bei gleicher Qualifikation und Tätigkeit häufig spürbar weniger als Männer. Der Unterschied beträgt nach Angaben der Regierung in Paris neun Prozent. In Deutschland wurde er vom Statistischen Bundesamt zuletzt mit acht Prozent angegeben./hrs/aha/DP/hbr

PARIS (dpa-AFX)

Bildquellen: Ivonne Wierink / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich auf Rekordniveau -- Google übertrifft Vorjahresquartal -- Amazon macht mit höherem Umsatz weniger Gewinn -- Bei Air Berlin übernimmt der neue Chef Pichler

Rückrufe wegen Airbag-Desasters belasten Hondas Bilanz. Großaktionär steigt bei Aareal Bank aus. SMA will erste Prognosen zum wirtschaftlichen Verlauf 2015 geben. Bei Air Berlin übernimmt der neue Chef Pichler. Visa profitiert von gestiegener Kauflaune. US-Mobilfunkauktion endet mit Rekord.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?