17.03.2013 03:00
Bewerten
(1)

Das Zwei-Säulen-System ist unsere Stärke

Gesundheitssektor: Das Zwei-Säulen-System ist unsere Stärke | Nachricht | finanzen.net
Das Zwei-Säulen-System ist unsere Stärke
Gesundheitssektor
Frank Ulrich Montgomery: Der Ärztekammer-Präsident beklagt einen Medizinerschwund in Deutschland. Er fordert im Interview, dringend die Arbeitsbedingungen in den Praxen und Kliniken zu verbessern.
€uro am Sonntag
von Peter Schweizer, Euro am Sonntag

€URO AM SONNTAG: Viele Bürger klagen über die Gesundheits­versorgung und sagen, im Ausland sei ­alles besser. Ist die Kritik gerechtfertigt?
Frank Ulrich Montgomery
: Nein, sicherlich nicht. Wir haben im Vergleich zu anderen Ländern den umfangreichsten Leistungskatalog mit den geringsten Zuzahlungen.

Viele Ärzte wandern aus Deutschland ab und möchten zum Beispiel in der Schweiz oder in England praktizieren. Was sagen Sie?
Wir müssen in Deutschland dringend die Arbeitsbedingungen in den Praxen und Kliniken verbessern. Dazu gehören weniger Bürokratie, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch eine leistungsgerechte Bezahlung. Das muss schnell wirken. In zehn Jahren gehen knapp 20.000 Ober- und Chefärzte in den Ruhestand. Bis 2020 müssen mehr als 66.000 Ärzte ersetzt werden. Aufgrund der demografischen Entwicklung der Ärzteschaft wird es bis zum Jahr 2020 knapp 7.000 Hausärzte weniger geben als bisher.

Stichwort Krankenversicherung: Die Zweifel am Überleben der privaten Krankenversicherung wachsen. Was spricht für eine Beibehaltung von gesetzlicher und privater Krankenversicherung?
Die Koexistenz von gesetzlicher und privater Krankenversicherung zählt zu den Stärken des deutschen Gesundheitssystems. Die Nachteile staatlicher Systeme mit langen Wartelisten, Einschränkungen der Patientensouveränität und Zweiklassenmedizin konnten durch das Zwei-Säulen-System vermieden werden. Dabei profitiert auch die gesetzliche Krankenversicherung in erheblichem Maße von einem starken System der privaten Krankenversicherung, das durch Bereitschaft zur Übernahme von Eigenverantwortung, freiberuflicher Leistungsbereitschaft und medizinischer Innovationskraft gekennzeichnet ist.

Stichwort Bürgerversicherung: Welche Konsequenzen hätte eine solche Absicherung aus Ihrer Sicht?
Eine Bürgerversicherung löst die Probleme im Gesundheitswesen nicht, sondern schafft neue. Dann etablieren sich nämlich — wie in anderen Ländern — neben der staatlich verordneten Einheitsversorgung völlig separate und in einem exklusiven Sinn private Versorgungsangebote. Diese kämen dann nur noch den besonders Reichen zugute.

Bildquellen: Clover / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX legt zu -- US-Börsen im Plus erwartet -- ZEW-Konjunkturerwartungen fallen -- Bitcoin-Zertifikat lässt spekulative Anleger voll auf ihre Kosten kommen -- BMW, UniCredit, BHP im Fokus

Experten: Immobilienfirma Grand City steht vor Aufnahme in MDAX. Great Wall: Kein Kontakt zu Fiat wegen Übernahme. Gläubigerausschuss von Air Berlin trifft sich angeblich am Mittwoch. Airbus-Aktie im Plus: Lampe nimmt Aktie in 'Alpha-List' auf. Darum fällt Provident Financial: Aktienkurs bricht um 60 Prozent ein.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Amazon906866
BASFBASF11
Lufthansa AG823212
Air Berlin plcAB1000
Nordex AGA0D655