01.07.2012 00:01
Bewerten
 (3)

Immobilienpreise ziehen an - Wo sind die eigenen vier Wände am teuersten?

Immobilienpreise
Die Schuldenkrise kennt auch Gewinner - Immobilienliebhaber können sich über historisch niedrige Bauzinsen freuen. Wieviel man in Deutschlands Städten für ein Haus oder eine Wohnung auf den Tisch legen muss.
Immer mehr Deutsche investieren ihr Geld in Immobilien. Ob zum Eigenbedarf oder als Kapitalanlage - Haus- und Wohnungskäufe sind angesichts der schwelenden Eurokrise eine vermeintlich sichere Kapitalanlage. Die gestiegene Nachfrage sorgt aber auch für teils deutlich anziehende Immobilienpreise. Wieviel man in verschiedenen deutschen Städten für die eigenen vier Wände zahlen muss:

 

Platz 15: Düsseldorf

Den Auftakt zum Ranking bildet eine der wichtigsten Wirtschaft-, Verkehrs- und Kulturzentren Deutschlands, die Rhein-Ruhr-Metropole Düsseldorf. Um in Düsseldorf ein 120 qm Einzelhaus zu kaufen, muss man in der Regel einen Kaufpreis in Höhe von 420.000 € entrichten. Wohnungen mit einer Gesamtgrundfläche von 80 qm kosten ca. 146.000 €.

Quelle: LBS-Wohnimmobilienmarkt 2012, Bild: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Bildquellen: istock/SusanneB, istock/Daniil Peshkov

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?