01.07.2012 00:01
Bewerten
 (3)

Immobilienpreise ziehen an - Wo sind die eigenen vier Wände am teuersten?

Immobilienpreise
Die Schuldenkrise kennt auch Gewinner - Immobilienliebhaber können sich über historisch niedrige Bauzinsen freuen. Wieviel man in Deutschlands Städten für ein Haus oder eine Wohnung auf den Tisch legen muss.
Immer mehr Deutsche investieren ihr Geld in Immobilien. Ob zum Eigenbedarf oder als Kapitalanlage - Haus- und Wohnungskäufe sind angesichts der schwelenden Eurokrise eine vermeintlich sichere Kapitalanlage. Die gestiegene Nachfrage sorgt aber auch für teils deutlich anziehende Immobilienpreise. Wieviel man in verschiedenen deutschen Städten für die eigenen vier Wände zahlen muss:

 

Platz 15: Düsseldorf

Den Auftakt zum Ranking bildet eine der wichtigsten Wirtschaft-, Verkehrs- und Kulturzentren Deutschlands, die Rhein-Ruhr-Metropole Düsseldorf. Um in Düsseldorf ein 120 qm Einzelhaus zu kaufen, muss man in der Regel einen Kaufpreis in Höhe von 420.000 € entrichten. Wohnungen mit einer Gesamtgrundfläche von 80 qm kosten ca. 146.000 €.

Quelle: LBS-Wohnimmobilienmarkt 2012, Bild: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Bildquellen: istock/SusanneB, istock/Daniil Peshkov
Artikel empfehlen?

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow schließt im Plus -- Eurogruppe will Referendum abwarten -- Tsipras macht neuen Vorstoß - Schäuble und Merkel skeptisch -- Novartis, Evotec, Deutsche Bank im Fokus

Wenig Hoffnung für griechischen Antrag auf Aufschub beim IWF. Europäer suchen in der Krise Sicherheit in Gold - und Bitcoins. Eurogruppe berät über griechischen Rettungsantrag. IWF entscheidet in kommenden Wochen über Griechenlands Antrag.
Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Diese Länder horten die größten Goldreserven.

Womit verdienten die Milliardäre ihr erstes Geld?

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?