01.07.2012 00:01
Bewerten
 (3)

Immobilienpreise ziehen an - Wo sind die eigenen vier Wände am teuersten?

Immobilienpreise
Die Schuldenkrise kennt auch Gewinner - Immobilienliebhaber können sich über historisch niedrige Bauzinsen freuen. Wieviel man in Deutschlands Städten für ein Haus oder eine Wohnung auf den Tisch legen muss.
Immer mehr Deutsche investieren ihr Geld in Immobilien. Ob zum Eigenbedarf oder als Kapitalanlage - Haus- und Wohnungskäufe sind angesichts der schwelenden Eurokrise eine vermeintlich sichere Kapitalanlage. Die gestiegene Nachfrage sorgt aber auch für teils deutlich anziehende Immobilienpreise. Wieviel man in verschiedenen deutschen Städten für die eigenen vier Wände zahlen muss:

 

Platz 15: Düsseldorf

Den Auftakt zum Ranking bildet eine der wichtigsten Wirtschaft-, Verkehrs- und Kulturzentren Deutschlands, die Rhein-Ruhr-Metropole Düsseldorf. Um in Düsseldorf ein 120 qm Einzelhaus zu kaufen, muss man in der Regel einen Kaufpreis in Höhe von 420.000 € entrichten. Wohnungen mit einer Gesamtgrundfläche von 80 qm kosten ca. 146.000 €.

Quelle: LBS-Wohnimmobilienmarkt 2012, Bild: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Bildquellen: istock/SusanneB
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Roter Handelsstart: DAX pendelt um 9.000 -- BASF: Gewinnwarnung für 2015 -- GfK-Konsumklima gewinnt überraschend alte Stärke -- Amazon macht mehr Verlust -- Microsoft, Volvo im Fokus

BaFin rechnet mit turbulenter Schlussphase der Bankenprüfung. Toyota trennt sich ebenfalls von Tesla-Anteilen. Air Liquide kann Umsatz leicht steigern. TLG Immobilien schafft Börsengang mit Zugeständnis beim Preis. Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys. Apple legt Streit mit gescheitertem Saphir-Lieferanten bei.
Die öffentliche Verschwendung

Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige