04.04.2013 16:01
Bewerten
 (2)

Deutschland gibt mehr Geld für Gesundheitssystem aus

Insgesamt 294 Mrd. Euro
Deutschland hat im Jahr 2011 mehr Geld für das Gesundheitssystem ausgegeben.
Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes kletterten die Ausgaben auf 294 Milliarden Euro. Aktuellere Daten sind noch nicht verfügbar. Das waren 5,5 Milliarden Euro oder 1,9 Prozent mehr als 2010.

   Pro Einwohner wurden damit im Durchschnitt 3.590 Euro aufgewendet. Der größte Brocken wurde mit rund 170 Milliarden Euro von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Aber auch die Ausgaben der privaten Versicherungen legten zu.

Dow Jones Newswires

Bildquellen: Lucky Business / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow deutlich stärker -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige