02.12.2012 12:00
Bewerten
 (0)

Alte Leipziger: Niedrigerer Garantiezins angekündigt

Interview: Alte Leipziger: Niedrigerer Garantiezins angekündigt | Nachricht | finanzen.net
Niedrige Zinsen: Lebensversicherer in Not?
Interview

Die Alte Leipziger senkt die Überschussbeteiligung für Lebensversicherungen deutlich. Das hat Signalwirkung für die gesamte Branche, glaubt Assekurata-Chef Will.

€uro am Sonntag

von Wolfgang Ehrensberger, Euro am Sonntag

Die Rendite von Lebensversicherungen sinkt weiter: Nach dem Garantiezins geht es der Überschussbeteiligung an den Kragen: Die Alte Leipziger senkt die Verzinsung um 0,5 Prozentpunkte auf 3,35 Prozent. Reiner Will, Geschäftsführer der Versicherungsrating­agentur Assekurata, über die Folgen.

€uro am Sonntag: Welche Signal­wirkung geht von dieser Senkung für die ­gesamte Branche aus?
Reiner Will:
Die Alte Leipziger ist vergleichsweise gut aufgestellt. Sie versucht auf diesem Weg, die Aufmerksamkeit auf das Problem der geringen Kapitalmarktzinsen zu lenken. Mit der Deklaration für 2013 macht sie eine klare Ansage, was ein solider, nachhaltig arbeitender Versicherer aus ihrer Sicht derzeit noch leisten kann.

Werden andere Versicherer folgen?
Einzelne Unternehmen werden folgen, andere nicht. Die Überschussbeteiligung insgesamt wird sicher noch fallen. Ich glaube aber nicht, dass sie im Schnitt die drei unterschreiten wird. Wir erwarten, dass im Branchenschnitt die laufende Verzinsung, also Garantiezins plus laufender Zinsüberschuss, bei 3,6 bis 3,7 und die Gesamtverzinsung bei etwas über vier Prozent liegen wird.

Was passiert mit Altverträgen, die noch bei über vier Prozent Garantiezins liegen?
Verträge mit Garantiezins von über vier Prozent werden nicht unter diese Marke fallen. Im Gegenteil: Die Versicherer müssen dafür sogar eine Zinszusatzreserve bilden. Diese Reservesicherheit belastet aktuell die Erträge und reduziert damit auch die Überschussbeteiligung aller übrigen Verträge. Diesen Mechanismus kann man durchaus als Quersubventionierung bezeichnen. Und wer als Versicherer viele Vierprozenter im Kundenstamm hat, der hat derzeit jedenfalls erhöhte Ertragsbelastungen.

Besteht die Gefahr einer Massenflucht aus Lebensversicherungen?
Nein. Fast jeder Bestandskunde bekommt mit einer Lebensversicherung noch immer eine attraktivere Verzinsung als mit jedem anderen Investment in dieser Risikoklasse, etwa einer Bundesanleihe. Warum sollte er also wechseln? Problematischer wäre es, wenn der Kapitalmarktzins rasch auf beispielsweise fünf Prozent steigen würde, die Gesamtverzinsung der Lebensversicherung aber nur bei vier Prozent läge. Dann würden einige Versicherte auf die Idee kommen, in andere Investments zu wechseln. Aber dieses Szenario ist derzeit unwahrscheinlich.

Bildquellen: travellight / Shutterstock.com, Gunnar Pippel / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht tief im Minus ins Wochenende -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- VW mit Milliardengewinn -- BASF-Aktie fällt trotz höherem Quartalsergebnis -- Rocket Internet, NVIDIA, Nordex im Fokus

Griechischer Zentralbankchef Stournaras dringt auf Einigung mit Gläubigern. VW-Führungsspitze verdient künftig weniger. Risse in Triebwerken des Bundeswehr-Pannenfliegers A400M. Kongress-Rede Trumps birgt Sprengkraft für die Börsen. ProSiebenSat.1-Aktien fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BMW AG519000
Nordex AGA0D655
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidas AGA1EWWW
Siemens AG723610