20.01.2013 16:00
Bewerten
(15)

Niels Nauhauser: Provisionen gehören verboten

Interview: Niels Nauhauser: Provisionen gehören verboten | Nachricht | finanzen.net
Niels Nauhauser: Provisionen gehören verboten
Interview
Der Finanzexperte der ­Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, Niels Nauhauser, glaubt, dass Bank-Kunden zwangsläufig falsch beraten werden. Seine Argumente.
€uro am Sonntag
€uro am Sonntag: Viele Banken geloben Besserung und wollen ihre Kunden nach deren Interessen beraten. Tun sie das wirklich, oder ist das nur Werbetamtam?
Niels Nauhauser:
Nach meinem Eindruck ist noch keine Besserung in Sicht, selbst wenn einige im Finanzsektor die Pro­bleme inzwischen kennen und öffentlich darüber reden. Man kann jetzt Werbespots der Commerzbank sehen, die von einem „langen Weg“ sprechen. Und man hört wiederholt Ankündigungen eines Kulturwandels in der Deutschen Bank.

Können Sie Banken oder Bankengruppen erkennen, deren Beratung besonders schlecht oder vielleicht auch gut ist?
Nach unseren Maßstäben ist nahezu jede Beratung hierzulande eine Falschberatung. Die Unterschiede hängen aber nicht von Institutsgruppen ab. Das Geschäftsmodell für Finanzberatung ist doch, Produkte zu verkaufen gegen Provisionen oder Margen. Günstige und effiziente Produkte können da zwangsläufig nicht verkauft werden. Und Beratung zahlt sich nur aus, wenn am Ende was verkauft wurde. Bei einer Beratung durch Verkäufer ist Fehlberatung also programmiert.

Können Sie überhaupt irgendeine Bank empfehlen?
Leider nein.

Und was halten Sie davon, wenn man sich von einem ­bankenunabhängigen Finanzplaner beraten lässt und dann die Ratschläge mithilfe einer Onlinebank umsetzt?
Bankenunabhängig nennen sich viele, das ist aber nicht entscheidend. Zertifizierte Finanzplaner haben eine besonders anspruchsvolle Ausbildung absolviert. Nur, wer sieht ihnen an, ob sie vertrauenswürdig beraten? Sie sehen einem Arzt ja auch nicht an, ob er die richtige Diagnose gestellt hat.

Sie machen einem ja nicht gerade Hoffnung.
Ich nenne nur die Probleme beim Namen, die wir täglich aus unserer Beratung kennen. Aus der Misere führt nur ein Weg: Finanzberatung gegen Provisionen gehört verboten. Mit gutem Grund verdienen Ärzte ihr Geld auch nicht durch Tablettenverkauf. Stattdessen wird es Beratung im Einkauf von Produkten geben ohne jegliche Einflussnahme durch diejenigen, die die Produkte herstellen. Man muss wissen, welches Honorar eine Beratung kostet, und man muss das so regeln, dass die Menschen sich auf die Güte der Dienstleistung verlassen können.

Ist die Beratung gegen Honorar denn automatisch besser?
Nein. Das Honorar ist notwendig, damit die Bestechung mit Provisionen und Margen ein Ende hat. Zweitens muss die Qualifikation korrigiert werden. Zu viele Berater wissen nicht, was sie da für einen Schaden anrichten mit ihren Empfehlungen. Verbraucher können sich rechtlich dagegen nicht wehren, denn eine Klage vor Gericht ist ja selbst bei Totalverlust der Geld­anlage oft aussichtslos.

Bildquellen: FuzzBones / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
11.08.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2017Deutsche Bank ReduceHSBC
08.08.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralMacquarie Research
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
27.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank buyequinet AG
24.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
11.08.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralMacquarie Research
28.07.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2017Deutsche Bank HoldS&P Capital IQ
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
11.08.2017Deutsche Bank ReduceHSBC
08.08.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
28.07.2017Deutsche Bank verkaufenCredit Suisse Group
27.07.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BMW AG519000
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480