01.07.2013 08:14
Bewerten
 (0)

Krankenkassen wollen Unnützes aus dem Gesundheitsmarkt aussieben

    BERLIN (dpa-AFX) - Die deutschen Krankenkassen fordern gesetzliche Regeln, damit Medizinprodukte und Therapien mit mehr Risiken als Nutzen nicht weiter zu den Patienten kommen können. "Von der Frühchenstation über Medikamente bis zu scheinbar innovativen Medizinprodukten muss in Zukunft stets die Frage gestellt werden: Nützt es dem Patienten oder nur der Bilanz von Gesundheitsunternehmen?", sagte der Sprecher des Kassen-Spitzenverbands, Florian Lanz, in Berlin. An diesem Montag will der Verband in Berlin entsprechende Forderungen vorstellen. "In der neuen Legislaturperiode gehört der Patientennutzen konsequent in den Mittelpunkt der Gesundheitspolitik", forderte Lanz./bw/DP/bgf

Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX: Heute kein Handel wegen Pfingstmontag -- US-Börsen bleiben aufgrund des "Memorial Day" geschlossen

Aufgrund des langen Pfingstwochenendes findet am heutigen Montag in Deutschland kein Börsenhandel statt. Auch zahlreiche Aktienmärkte in Europa und Asien bleiben geschlossen. In den USA wird ebenfalls ein Feiertag begangen: Hier bleiben die Börsen aufgrund des "Memorial Day" geschlossen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?