31.08.2013 07:00
Bewerten
 (2)

Geht LV-Anbietern die Puste aus?

Geht LV-Anbietern die Puste aus?
Lebensversicherer
Einige Lebensversicherer haben offenbar Probleme, bei Altverträgen den verordneten Garantiezins von drei bis zu vier Prozent weiterhin ­ihren Kunden zu gewähren.
€uro am Sonntag

von Michael Schulz, Euro am Sonntag

Angesichts der mickrigen Zinsen am Kapitalmarkt haben einige Assekuranzen die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) gebeten, vorübergehend weniger vom Gewinn in der Bilanz zurücklegen zu müssen. Die Anträge wurden laut ­Informationen des „Handelsblatts“ aber wieder zurückgenommen.

Konkret geht es um die aufsichtsrechtlich vorgeschriebene Zinszusatzreserve. Dieses Polster fällt umso höher aus, je niedriger das Zinsumfeld ist. Laut Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) würden Versicherte durch die vorübergehende Aussetzung der Rückstellung keine Nachteile haben, da die Gesellschaften das Geld später nachzahlen müssten. Anfang der kommenden Woche wird sich der Finanzausschuss des Bundestages mit der Lage der ­Lebensversicherer befassen.

Bildquellen: istock/shippee, igor.stevanovic / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Wall Street grün -- Apple gibt Termin für Keynnote bekannt -- STADA-Aufsichtsratschef muss gehen -- RWE-Tochter Innogy kauft Solarfirma -- Amazon im Fokus

Zahlreiche Bürger spüren VW-Krise im eigenen Geldbeutel. Weizen so billig wie seit 10 Jahren nicht. Koffein fürs Portfolio - Wie investiert man eigentlich in Kaffee? Keiner will mehr der Allerbeste sein: Nintendo springen 15 Millionen Nutzer bei Pokémon Go ab. Bundestags-Experte zu VW-Skandal: "Alle Hersteller" haben manipuliert - und die Regierung wusste es.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?