13.12.2012 11:21
Bewerten
 (1)

Axa und DVB kappen Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Lebensversicherung: Axa und DVB kappen Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung | Nachricht | finanzen.net
Lebensversicherung
Die Lebensversicherungskunden der Axa und der Deutschen Beamtenversicherung, kurz DBV, müssen sich wie Versicherte vieler Konkurrenten auf eine geringere Überschussbeteiligung einstellen.
Die laufende Verzinsung, die sich aus dem Garantiezins und dem Anteil am Zinsüberschuss zusammensetzt, sinkt 2013 wegen des niedrigen Zinsniveaus an den Finanzmärkten um 0,15 Prozentpunkte auf 3,65 Prozent, wie die Axa am Donnerstag in Köln mitteilte. Die Gesamtverzinsung der klassischen Lebens- und Rentenversicherungen, in die auch der Schlussüberschuss und die Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven eingehen, sinkt 2013 um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent.

    Die DBV bietet in dieser Hinsicht dieselben Konditionen wie die Axa Lebensversicherung, die beide zur Axa Deutschland gehören. Durch die Kürzung der Überschussbeteiligung könne der Versicherer die Garantien für seine Kunden nachhaltig sicherstellen, sagte Axa-Vorstand Patrick Dahmen.

   Lebensversicherern fällt es angesichts der niedrigen Zinsen für sichere Anlagen immer schwerer, die einst erwarteten Renditen für ihre Kunden zu erwirtschaften. Für alte Verträge gelten noch Garantiezinsen von bis zu vier Prozent, für seit Anfang 2012 abgeschlossene Verträge sind es nur noch 1,75 Prozent. Die darüber hinausgehenden Überschüsse sind nicht garantiert. Vor der Axa hatten bereits zahlreiche Versicherer wie Allianz, Ergo und Alte Leipziger geringere Überschussbeteiligungen angekündigt./stw/mmb/kja

KÖLN (dpa-AFX)
Bildquellen: Jakub Krechowicz / Shutterstock.com, igor.stevanovic / Shutterstock.com
  • Riester
  • Rente
  • LV
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf AllianzNG155T

Nachrichten zu AXA S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AXA S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.03.2017AXA OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017AXA overweightMorgan Stanley
02.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017AXA kaufenDZ BANK
10.03.2017AXA OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
03.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
03.03.2017AXA overweightMorgan Stanley
02.03.2017AXA overweightJP Morgan Chase & Co.
27.02.2017AXA kaufenDZ BANK
23.02.2017AXA NeutralUBS AG
23.02.2017AXA HoldDeutsche Bank AG
13.02.2017AXA HoldDeutsche Bank AG
26.01.2017AXA NeutralUBS AG
25.01.2017AXA NeutralBNP PARIBAS
02.08.2016AXA UnderperformMacquarie Research
23.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2015AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.07.2014AXA UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AXA S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- EU-Kommission billigt Fusion der Chemiegiganten Dow und DuPont -- Lufthansa-Aktien rutschen an DAX-Ende -- Apple im Fokus

Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. Audi muss Produktion der Modelle A4 und A5 für vier Tage einstellen. Schwache Rohstoffe ohne Einfluss auf Aurubis. Tesla-Chef Elon Musk muss Erwartungen an das Model 3 dämpfen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Infineon Technologies AG623100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
BMW AG519000
SAP SE716460
Deutsche Lufthansa AG823212