20.11.2012 15:14
Bewerten
 (0)

S&P erwartet weiter sinkende Überschussbeteiligungen

Lebensversicherung
Die Kunden der deutschen Lebensversicherer müssen sich nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's im kommenden Jahr erneut auf geringere Überschussbeteiligungen einstellen.
Wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase an den Finanzmärkten dürften die Unternehmen ihre Gesamtverzinsung im Schnitt um 0,2 Prozentpunkte auf 3,6 bis 3,7 Prozent senken, teilte S&P am Dienstag in Frankfurt mit. Die Agentur hält dies für einen sinnvollen Schritt, um die Finanzkraft der Branche zu stärken und sicherzustellen, dass die Versicherer die eingegangenen Zinsgarantien langfristig erfüllen können.

   Ernsthafte Sorgen um einzelne Versicherungsunternehmen macht sich S&P trotz des Niedrigzinsumfelds nicht. "Wir gehen nach wie vor davon aus, dass die Versicherer auch in einem mittelfristig anhaltenden Niedrigzinsumfeld ihre Garantien erfüllen können", sagte S&P-Experte Christian Badorff. Bei Unternehmen, die gemessen an ihren finanziellen Mitteln zu hohe Überschussbeteiligungen zahlen, sei allerdings eine Verschlechterung der Ratings denkbar.

 

    Wegen der Niedrigzinsen hatte die Bundesregierung Anfang 2012 bereits den Garantiezins für neue Lebensversicherungsverträge auf 1,75 Prozent gesenkt. Aus früheren Jahren haben die Versicherer aber noch Verträge mit Zinsgarantien von bis zu 4 Prozent im Bestand./stw/fbr

FRANKFURT (dpa-AFX)
Artikel empfehlen?
  • Riester
  • Rente
  • LV

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2014Allianz accumulateequinet AG
19.12.2014Allianz buyCommerzbank AG
19.12.2014Allianz NeutralCredit Suisse Group
19.12.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.12.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.12.2014Allianz accumulateequinet AG
19.12.2014Allianz buyCommerzbank AG
19.12.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
18.12.2014Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2014Allianz kaufenDZ-Bank AG
19.12.2014Allianz NeutralCredit Suisse Group
09.12.2014Allianz Equal weightBarclays Capital
25.11.2014Allianz NeutralBNP PARIBAS
17.11.2014Allianz market-performBernstein Research
14.11.2014Allianz market-performBernstein Research
07.07.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
15.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
08.05.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.04.2014Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Allianz Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?

Anzeige