05.09.2013 08:30
Bewerten
 (0)

Opel-Chef gegen Pkw-Maut

Maut ist schädlich
Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann plädiert gegen neue Belastungen für Autofahrer zum Beispiel in Form einer Pkw-Maut.
Angesichts sinkender Zulassungszahlen in Deutschland warnt Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann vor neuen Belastungen für Autofahrer nach der Bundestagswahl. In der "Bild"-Zeitung sprach sich Neumann gegen eine Pkw-Maut aus. "Autofahren muss bezahlbar bleiben. Ein hoher Benzinpreis und Vorschläge über neue Belastungen für Autofahrer, zum Beispiel über eine Maut, sind schädlich", sagte der Opel-Chef. Er verlangte "verlässliche Rahmenbedingungen" für Hersteller und Autofahrer. Die Zeiten seien härter, dies müsse die Politik zur Kenntnis nehmen. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer wirbt derzeit für eine Maut für Ausländer auf deutschen Straßen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist dagegen./yyzz/DP/she

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: oriontrail / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX stabil -- Athen lockt säumige Schuldner -- Starker Euro bremst Henkel aus - Aktie gibt nach -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Areva mit Rekordverlust. Bundesbank: Neue 20-Euro-Note macht Fälschungen deutlich schwerer. DZ Bank 2014 mit Rekordergebnis. Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?