05.09.2013 08:30
Bewerten
 (0)

Opel-Chef gegen Pkw-Maut

Maut ist schädlich
Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann plädiert gegen neue Belastungen für Autofahrer zum Beispiel in Form einer Pkw-Maut.
Angesichts sinkender Zulassungszahlen in Deutschland warnt Opel-Vorstandschef Karl-Thomas Neumann vor neuen Belastungen für Autofahrer nach der Bundestagswahl. In der "Bild"-Zeitung sprach sich Neumann gegen eine Pkw-Maut aus. "Autofahren muss bezahlbar bleiben. Ein hoher Benzinpreis und Vorschläge über neue Belastungen für Autofahrer, zum Beispiel über eine Maut, sind schädlich", sagte der Opel-Chef. Er verlangte "verlässliche Rahmenbedingungen" für Hersteller und Autofahrer. Die Zeiten seien härter, dies müsse die Politik zur Kenntnis nehmen. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer wirbt derzeit für eine Maut für Ausländer auf deutschen Straßen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist dagegen./yyzz/DP/she

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: oriontrail / Shutterstock.com
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?