24.06.2013 10:38
Bewerten
(0)

Großzügige Versicherer

Mehr Anträge genehmigt: Großzügige Versicherer | Nachricht | finanzen.net
Großzügige Versicherer
Mehr Anträge genehmigt
Versicherer zeigen sich bei Berufs­unfähigkeit großzügiger. Das legt eine Auswertung von Unternehmensdaten aus den Jahren 2007 bis 2011 durch die Ratingagentur Morgen & Morgen (M & M) nahe.
€uro am Sonntag
von Martin Reim, Euro am Sonntag

Demnach wurden 2011 von allen Anträgen auf Aus­zahlungen 68,9 Prozent anerkannt — ein Höchstwert. Das ist überraschend, da in den vergangenen Monaten Vorwürfe gegen Versicherer laut wurden, sie würden Schäden zurückhaltender regulieren. So läuft eine Umfrage des Bundesjustiz­minis­teriums unter den Justizverwaltungen der Länder, ob es einen solchen Trend tatsächlich gibt. M & M liefert als einzige Institution branchenweite Zahlen. Nach Angaben von M & M stieg die Zahl der Leistungsfälle seit 2007 von etwa 34.000 auf 42.000. Dabei zählt ein zeitlich befristet anerkannter Leistungsfall nur zur Hälfte.

Die sogenannte Leistungsquote, also die Relation zwischen Anträgen und Auszahlungen, hatte 2007 bei 68,2 Prozent gelegen. Möglicherweise liegen die tatsächlichen Werte noch höher. M & M veröffentlicht keine Einzeldaten von Versicherern. Die Ratingagentur bestätigt lediglich, wenn Unternehmen selbst Zahlen nennen. Branchenführer Allianz Leben erscheint mit einer Quote von 64 Prozent in der Untersuchung. Allerdings geht laut Allianz-Leben-Chef Markus Faulhaber in diese Zahl jede Anfrage ein. „Nur 15 Prozent der Anmeldungen auf Leistung werden von uns tatsächlich abgelehnt“, sagte Faulhaber dieser Zeitung. „Viele Kunden melden sich beispielsweise nach der Übersendung des Anmeldeformulars nicht mehr, da sie nur kurzfristig arbeitsunfähig waren oder ihren Schadensanspruch aus anderen Gründen zurückziehen.“ 

Bildquellen: istock/shippee
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones endet im Plus -- Bitcoin erstmals über 2.100 Dollar -- EVOTEC erreicht Meilenstein in Allianz mit Bayer -- Tesla, BMW, BVB im Fokus

KION will mit Kapitalerhöhung Dematic-Kauf teilweise refinanzieren. Clariant fusioniert mit Huntsman. T-Aktie steigt erstmals seit 2002 wieder über 18 Euro. Das passiert mit dem Dow Jones wenn Donald Trump aus dem Amt enthoben wird. Ford tauscht Vorstandschef aus. AR-Chef: Neuer Evonik-Chef soll am Thema Zukäufe arbeiten. Südzucker-Aktie auf tiefstem Stand seit einem Jahr.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
KW 20: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
Amazon.com Inc.906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T