05.12.2012 16:01
Bewerten
 (2)

Nettoeinkommen von EU-Beamten könnten ab Januar steigen

Mehr Einkommen
Die EU-Beamten könnten ab Januar mehr Einkommen zur Verfügung haben.
Denn die bestehende Regelung zur Berechnung von Lohnsteigerungen läuft zum Jahresende aus und die Staaten können sich nicht auf eine neue Methode einigen. Deshalb müssten die EU-Angestellten nächstes Jahr eine Abgabe von 5,5 Prozent auf einen Teil ihres Gehalts nicht mehr zahlen, erklärte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel. Der EU-Verwaltungskommissar Maros Sefkovic will die Berechnungsmethode für Lohnzuwächse deshalb übergangsweise um ein Jahr verlängern. Die Steigerungen sind an die Kaufkraft der Beamten in mehreren Staaten gekoppelt.

BRÜSSEL (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- US-Börsen im Plus -- Apple startet Verkauf der neuen iPhones - Ukraine bittet USA um Waffen -- Zalando will aus eigener Kraft wachsen -- Apple im Fokus

Euro legt zu. MIFA - Umsatz rückläufig. Handelsstart für Alibaba-Aktie erwartet. Daimler präzisiert Prognose. Solon beantragt erneut Insolvenz. Telekom baut Innovationsabteilung um - Hunderte Stellen fallen weg. Frankreich droht erneute Rating-Abstufung durch Moody's. Osram-Beschäftigte wehren sich gegen Stellenabbau.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Milliarden IPO: Kaufen Sie sich Alibaba-Aktien oder andere Produkte auf Alibaba?

Anzeige