26.03.2013 16:00
Bewerten
 (0)

Umfrage: Privatanleger optimistisch

Meiden trotzdem Aktien: Umfrage: Privatanleger optimistisch | Nachricht | finanzen.net
Meiden trotzdem Aktien
Mit den Kursgewinnen an den Börsen in den letzten Monaten ist auch die Zuversicht der deutschen Privatanleger gewachsen.
Dies ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment. 46 Prozent der Befragten erwarten der Untersuchung zufolge steigende Aktienkurse. Das sei der höchste Wert seit knapp zwei Jahren. Auch die zukünftige gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland sähen 19 Prozent positiv.

    Der Optimismus wirke sich jedoch nicht auf das Verhalten der Privatanleger aus: Nur wenige trauten sich, in risikoreichere Anlageklassen wie Aktien zu investieren. 70 Prozent der Befragten verpassten damit im letzten Jahr Kursgewinne in zweistelliger Höhe. Der Dax (DAX) zum Beispiel war 2012 um gut 29 Prozent nach oben geklettert. Das war das größte Plus seit 2003.

    "Die Geldanlage der Deutschen erfolgt derzeit überwiegend einseitig über das Sparbuch und Tagesgeld", sagte Giovanni Gay, Geschäftsführer bei Union Investment. Denn für 62 Prozent der Anleger stehe an erster Stelle immer noch der Wunsch nach Sicherheit. Jedoch führten solch renditeschwache Anlageformen bei den derzeit niedrigen Zinsen nach Abzug der Inflation zu einem Vermögensverlust.

    Die Umfrage zeigte ebenfalls, dass die Deutschen gleichwohl das Geschehen an der Börse verfolgen. So erinnert sich mehr als die Hälfte der Befragten an den positiven Verlauf des Dax in den letzten zwölf Monaten. Nur zwölf Prozent glaubten, dass der Leitindex eine Seitwärtsbewegung durchlaufen hat. 14 Prozent meinten dagegen, die Kurse seien gefallen. Jeder Fünfte wisse nicht, wie sich der Dax im letzten Jahr entwickelt hat.

    Mit Sorge blickt die große Mehrheit der Privatanleger indes auf die Gefahren der Geldentwertung. Die Inflationserwartungen haben sich im Vergleich zum Vorquartal nochmals leicht nach oben verschoben. Der Anteil derjenigen, die von steigenden Preisen ausgehen, betrage 89 Prozent

    Forsa befragte 500 Finanzentscheider in privaten Haushalten im Alter von 20 bis 59 Jahren, die mindestens eine Geldanlage besitzen./la/he

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: MichaelJayBerlin / Shutterstock.com, filmfoto / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX fester -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Schweizerische Notenbank kauft weniger Devisen zur Schwächung des Franken. Commerzbank bleibt beim Pfund auf der Geberseite. Dollar-Bullen geben auf. Mega-Dividende: Die reichste Frau Deutschlands wird noch reicher. Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610
MediGene AGA1X3W0
Deutsche Lufthansa AG823212