09.03.2013 12:00
Bewerten
 (0)

Top-Informationen aus erster Hand

Börsentag & Rohstoffmesse in München: Top-Informationen aus erster Hand
Münchner Börsentag
Börsentag & Rohstoffmesse in München: Anleger können sich am 16. März über die Lage an den Finanzmärkten, Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Anlagestrategien informieren.
€uro am Sonntag

Es gibt kaum eine Veranstaltung in Deutschland, bei der sich Anleger so geballt an einem Tag rund um das Thema Börse informieren können wie beim Börsentag in München. Nun ist es bald wieder so weit: Am Samstag, den 16. März, findet der zehnte Börsentag im MOC München statt. Beginn ist um 9.30 Uhr. Fast 80 Aussteller werden sich mit Ständen, Vorträgen und Podiumsdiskussionen interessierten Privatanlegern sowie Finanzberatern präsentieren.

Im Mittelpunkt stehen angesichts der Schuldenkrise und dem Niedrigzinsumfeld Tipps und Strategien, wie man Vermögen bilden und vorhandenes Vermögen sichern kann.
Die aktuelle Situation beleuchten in ihren Vorträgen u. a. der renommierte Vermögensberater Gottfried Heller, der um 10 Uhr einen „Finanzmarktausblick 2013“ gibt, Franz-­Josef Benedikt, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank, mit seinem Vortrag „Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise: Wo stehen wir?“ (11 Uhr) sowie Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, der um 14 Uhr zum Thema „2013 — Kapitalmärkte betreten Terra incognita“ spricht.

Auch Edelmetallfans kommen auf ihre Kosten. So gibt es rund um das Thema Gold verschiedene Vorträge, beispielsweise „Gold — einzig wahre Währung oder unproduktives Metall?“ (10.15 Uhr), „Gold — immer noch ein Kauf?“ (15.15 Uhr) oder „Die Vorteile von Xetra-Gold“ (10 Uhr).

Führende unabhängige Vermögensverwalter wie Dr. Jens Ehrhardt und Peter E. Huber in einer Diskussionsrunde (12.45 Uhr) oder Andreas Grünewald (14.30 Uhr) geben Einblicke in ihre Anlagestrategien. Lucas Vogel, stellvertretender Chefredakteur von €uro am Sonntag, zeigt auf, „Wie Sie mit der €uro-FondsNote die besten Investmentfonds finden“ (15.30 Uhr).

Die Anmeldung ist kostenfrei möglich unter www.boersentag-­muenchen.de . Dort finden Sie auch das komplette Vortragsprogramm mit 47 Vorträgen bzw. Diskussionen. Angemeldete Besucher, die ihr Ticket am Empfang in Halle 4 abgeben, erhalten neben einem Begrüßungsgeschenk die Chance, attraktive Preise wie Wellness-Aufenthalte in Tophotels zu gewinnen.
Das MOC ist gut mit der U 6 (Kieferngarten) zu erreichen. Der Finanzen Verlag, in dem auch €uro am Sonntag erscheint, ist Mitveranstalter des Börsentags. 

Achtung: Der für den Vortag geplante Rohstoff- und Goldkongress musste leider abgesagt werden.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochende -- US-Börsen kaum verändert -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?