12.01.2014 08:00
Bewerten
 (0)

Erststudium nicht absetzbar

Erststudium nicht absetzbar
Neues BFH-Urteil
Mit seiner Klage ist ein Student gescheitert, der die Aufwendungen für sein Erststudium als vorweggenommene Betriebsausgaben aus selbständiger Arbeit abziehen wollte.
€uro am Sonntag

von Markus Hinterberger, Euro am Sonntag

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass das Erststudium nicht als vorweggenommene Betriebs­ausgaben oder vorgezogene Werbungskosten absetzbar ist (Az. VIII R22/12). ­Damit hat sich die Hoffnung vieler Studenten zerschlagen, die Kosten ihrer Ausbildung steuerlich geltend zu machen.

Wer vorher bereits eine Ausbildung absolviert hat, kann die Kosten eines Zweitstudiums weiterhin absetzen. Kosten für die Erstausbildung können bis zu einer Höhe von 4000 Euro nur im Jahr, in dem sie entstanden sind, als Sonderausgaben abgesetzt werden.

Bildquellen: iStock/liveostockimages
Artikel empfehlen?
  • Riester
  • Rente
  • LV

Riester-Rente

Heute im Fokus

DAX stabil -- EZB erhöht Notkreditrahmen für griechische Banken erneut -- Windeln.de-Börsengang: Frisches Kapital für weiteres Wachstum -- BVB, Heidelberger Druck im Fokus

BASF will von Umicore Schadensersatz wegen Patentverletzung. EZB startet Verleihung angekaufter Staatsanleihen. Sapin: Griechische Vorschläge verbessert, aber noch nicht ausreichend. Ukrainische Naftogaz unterzeichnet Interims-Vereinbarung mit Gazprom. Japanische ANA bestellt sieben A321 bei Airbus.
Was verdient man bei Apple?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Umfrage

Welche Rolle spielen bei Ihrer Geldanlage ethische oder ökologische Aspekte?