12.01.2014 08:00
Bewerten
 (0)

Erststudium nicht absetzbar

Erststudium nicht absetzbar
Neues BFH-Urteil
Mit seiner Klage ist ein Student gescheitert, der die Aufwendungen für sein Erststudium als vorweggenommene Betriebsausgaben aus selbständiger Arbeit abziehen wollte.
€uro am Sonntag

von Markus Hinterberger, Euro am Sonntag

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass das Erststudium nicht als vorweggenommene Betriebs­ausgaben oder vorgezogene Werbungskosten absetzbar ist (Az. VIII R22/12). ­Damit hat sich die Hoffnung vieler Studenten zerschlagen, die Kosten ihrer Ausbildung steuerlich geltend zu machen.

Wer vorher bereits eine Ausbildung absolviert hat, kann die Kosten eines Zweitstudiums weiterhin absetzen. Kosten für die Erstausbildung können bis zu einer Höhe von 4000 Euro nur im Jahr, in dem sie entstanden sind, als Sonderausgaben abgesetzt werden.

Bildquellen: Tyler Olsen / Shutterstock.com, iStock/liveostockimages
Artikel empfehlen?
  • Riester
  • Rente
  • LV

Riester-Rente

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande. Schnelles aber knappes Ergebnis bei griechischer Volksabstimmung erwartet.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?