05.02.2013 13:24
Bewerten
 (1)

Gutachten: Immobilienpreise steigen weiter

Noch keine Preisblase
Die deutsche Immobilienwirtschaft rechnet in diesem Jahr mit weiter steigenden Kauf- und Mietpreisen.
Der Zentrale Immobilien-Ausschuss (ZIA) erwartet bei den Mieten im Durchschnitt ein Plus von drei Prozent und von fünf Prozent bei den Kaufpreisen für Wohnimmobilien. Das geht aus dem Frühjahresgutachten des ZIA hervor, das am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. In München, Hamburg und Berlin dürften die Immobilienpreise laut Prognose um sechs bis zehn Prozent steigen. Dies sei aber durch fundamentale Daten gedeckt und noch keine Preisblase, sagte der Gutachter Harald Simons. In den Großstädten sei das Angebot für die steigende Nachfrage zu schwach./brd/DP/jha

  BERLIN (dpa-AFX)

Lebenswerte Städte 2012

 

Platz 11: Ranking-Kriterien

Im Bellevue-Städtetest wurden zehn deutsche Städte bezüglich verschiedener Kriterien getestet und bewertet. Die Kategorien waren "Allgemein" (Sonnenstunden pro Jahr, Zahl der gesetzlichen Feiertage etc.), "Arbeitsplatz" (Arbeitslosenquote, Beschäftigungsentwicklung etc.), "Ausbildung" (Zahl der Hochschulen/Unis und Schulen etc.), "Freizeit" (Zahl der Museen, Kinos, Bühnen etc.), "Immobilien" (Kaufpreis, Wohneigentumsquote etc.), "Kommerz" (Passantenfrequenz, Benzinpreis etc.), "Verkehr" (Preis einer Fahrkarte, Anzahl der Autobahnen etc.), "Medizinische Versorgung" (Zahl der Ärzte, Krankenhausbetten etc.), "Tourismus" (Zahl der Betten in Hotels, Zahl der Top-Sehenswürdigkeiten etc.) und "Kriminalität" (Zahl der Raubüberfälle, Wohnungseinbrüche etc.).

Quelle: BELLEVUE-Magazin

Bildquellen: Tupungato / Shutterstock.com, zstock / Shutterstock.com
  • HR
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Börsen in Asien legen zu -- VW-Gewinn bricht ein -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet im Fokus

Deutschlands Beschäftigung steigt weiter. Wettbewerbs-Ranking sieht Hongkong vor USA - Deutschland Zwölfter. HNA will Air-France-Caterer kaufen. Jazz Pharmaceuticals steht wohl vor Übernahme von Celator. Nestlé investiert bis zu 100 Mio. Euro in Gesundheitsgeschäft. Japans Industrie wächst überraschend.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?