28.10.2012 12:00
Bewerten
(0)

Private Vorsorge als Königsweg

Ökonomen-Barometer: Private Vorsorge als Königsweg | Nachricht | finanzen.net
Volkswirte beurteilen von der Leyens Rentenpläne kritisch
Ökonomen-Barometer
DRUCKEN
Ökonomen-Barometer: Volkswirte beurteilen von der Leyens Rentenpläne kritisch.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Ehrensberger, Euro am Sonntag

Deutschlands führende Ökonomen haben sich mehrheitlich gegen die Pläne ausgesprochen, im Kampf gegen die drohende Altersarmut die Renten für Geringverdiener aufzustocken. Lediglich 37 Prozent der im Ökonomen-Barometer von €uro am Sonntag und dem Nachrichtensender n-tv befragten Volkswirte sind demnach für entsprechende Pläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Gegen die Nutzung des Rentensystems zur Sicherung einer Grundversorgung im Alter votierten 59 Pro­zent der Teilnehmer in der Oktober-Umfrage. Auf diese Weise kämen sonst Leute zu einer Rente, die nie nennenswert zum Sozialsystem beigetragen hätten und nicht einmal ihr Vermögen aufbrauchen müssten. So kritisierte Bruno Schönfelder von der TU Freiberg den von-der-Leyen-Vorschlag. Lutz Arnold von der Uni Regensburg verweist darauf, dass der Ansatz „völlig kontraproduktiv und absurd“ sei, weil so Geringverdienern „jeglicher Anreiz zu privater Altersvorsorge genommen“ werde. Aloys Prinz von der Uni Münster schlägt vor, Altersarmut mit den vorhandenen und wesentlich effizienteren Instrumenten der Sozialpolitik zu bekämpfen und nicht über die gesetzliche Rentenversicherung.

Auf die Frage, wie die Finanzierungslücke im deutschen Rentensystem denn mit Blick auf die demografische Entwicklung grundsätzlich geschlossen werden sollte, gab es keinen mehrheitlichen Trend bei den Antworten. Der größte Block mit immerhin 35 Prozent sprach sich für die private Vorsorge als Hauptbeitrag aus. 13 Prozent sahen in der Absenkung des Rentenniveaus den richtigen Weg, elf Prozent empfahlen höhere Steuern, sieben Prozent höhere Rentenbeiträge. Nur fünf Prozent sehen in einer Umverteilung innerhalb des Rentensystems selbst die Lösung.

„Wichtig wäre es, Kinder stärker zur Unterstützung ihrer Eltern im Alter zu verpflichten“, schlägt Ulrich van Suntum (Uni Münster) vor. Robert Schellhaaß (Uni Köln) schlägt eine Kombination aus höheren Beiträgen, niedrigeren Renten und einer höheren Eigenvorsorge vor.

Bildquellen: Yuri Arcurs / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street schließt im Plus -- Bitcoin: Neues Rekordhoch -- H&M-Aktie stürzt ab -- Airbus-Konzernchef Enders geht 2019 -- Oracle, HelloFresh, Merck KGaA, VW im Fokus

Luxemburg klagt gegen EU-Steuernachforderung an Amazon. EU strebt schnelle Fortschritte bei Bankenunion und ESM an. Tui verstärkt sich im Kreuzfahrtgeschäft. Ryanair wirft bei Fluggesellschaft Niki Hut in den Ring. Ripple marschiert auf Platz drei der größten Kryptowährungen. Steinhoff bekommt Hilfe von Tochter Steinhoff Africa Retail. Gemalto offenbar doch bereit zu Übernahmegesprächen mit Atos. CropEnergies verdient im dritten Quartal weniger.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Steinhoff International N.V.A14XB9
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Amazon906866
EVOTEC AG566480
adidas AGA1EWWW
RWE AG St.703712
Deutsche Telekom AG555750