26.02.2013 07:42
Bewerten
 (0)

SPD plant Entlastung der Stromkunden

Ökostrom-Umlage

Mit Kürzungen und Umschichtungen von mehr als 3 Milliarden Euro will die SPD den Anstieg der Ökostrom-Umlage stoppen.

Wie die FAZ berichtet, sollen die Stromsteuer des Bundes um 800 Millionen Euro gesenkt, Ausnahmen für die Wirtschaft um 1,1 Milliarden Euro gekürzt und Zahlungen an Betreiber von Ökostromanlagen um gut 1,2 Milliarden Euro reduziert werden. Der Industrie sollen Ausnahmen von der Zahlung der Umlage nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) und von den Netzentgelten gestrichen werden.

   Die Zeitung beruft sich auf eine ihr vorliegende Vorlage, mit der sich die SPD auf die am Donnerstag mit der Regierung anstehenden Verhandlungen zur Ökostrom-Umlage vorbereiten wollte. Damit positionieren sich die Sozialdemokraten zwischen der Koalition und den Grünen. Letztere wollen die Ausnahmen für die Industrie viel stärker kürzen.

   Bundesumweltminister Peter Altmaier hatte vorgeschlagen, durch Einsparungen von 2 Milliarden Euro die Ökostrom-Umlage in den nächsten Jahren bei 5,3 Cent pro Kilowattstunde einzufrieren. Weil immer neue Solar- und Windkraftanlagen hinzugebaut werden, würde die Umlage ohne Gegensteuern automatisch weiter steigen.

   Die SPD will außerdem auf die Liquiditätsreserve im EEG verzichtet, Prämien für das Anlagenmanagement streichen und die Vergütung neuer Windkraftanlagen an Land von 9 auf 6,5 Cent je eingespeister Kilowattstunde senken.

Dow Jones Newswires

Bildquellen: kaczor58 / Shutterstock.com, hansslegers / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?