16.05.2013 15:14
Bewerten
(0)

Tausende Kundenbeschwerden wegen Lebensversicherungen

Rechtsunsicherheit: Tausende Kundenbeschwerden wegen Lebensversicherungen | Nachricht | finanzen.net
Rechtsunsicherheit
Nach dem vorzeitigen Ausstieg aus Lebensversicherungen kämpfen derzeit zahlreiche Kunden um Nachzahlungen.
Beim Ombudsmann Günter Hirsch sind seit Dezember rund 1500 zusätzliche Beschwerden dazu eingegangen, wie dieser am Donnerstag in Berlin sagte. Der Bundesgerichtshof hatte 2012 Vertragsklauseln zur Kündigung und zum Stornoabzug gekippt. Der Ombudsmann setzt sich dafür ein, dass der Kunde mindestens die Hälfte der eingezahlten Beiträge zurückerhält. Zuvor war es oft deutlich weniger, teils gingen die Kunden auch leer aus.

    "Es gab eine große Rechtsunsicherheit", sagte Hirsch. "Die Versicherer brauchten einige Zeit, um die Urteilsgründe auszuwerten und umzusetzen." Erst jetzt sinke die Beschwerdezahl wieder. Dennoch rechnet die Schlichtungsstelle damit, dass sie wegen dieses Themas nach zwei Jahren des Rückgangs 2013 insgesamt wieder mehr Beschwerden bekommt.

    2012 war die Zahl der Beschwerden um 2,7 Prozent auf rund 17 300 gesunken. Bei jeder dritten Anfrage ging es um Lebens- oder Rentenversicherungen - der Anteil war vor Jahren aber deutlich höher. "Es ist erfreulich, dass die Zahl seit 2006 gesunken ist", sagte Hasso Suliak, der Sprecher des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. Er verwies darauf, dass die Beschwerden in Folge der BGH-Entscheidung einvernehmlich geklärt werden konnten.

    Zugenommen haben 2012 die Beschwerden über die Kfz-Haftpflicht; ihr Anteil beträgt aber nur 7,5 Prozent. Die Kunden monierten, dass ihr Versicherer nach einem Unfall zu Unrecht den Schaden am Auto des anderen regulierte und dann die Schadenfreiheitsklasse zurückstufte.

    Der Ombudsmann sucht bei Konflikten eine gütliche Einigung, kann aber auch bis zu einem Streitwert von 10 000 Euro eine verbindliche Entscheidung fällen, die die Versicherung hinnehmen muss. Das betrifft neunzig Prozent der Fälle. Jede dritte Beschwerde beim Ombudsmann führt nach Hirschs Angaben zum Erfolg.

    Sein Jahresbericht führt Fälle aus vielen Lebensbereichen auf: vom Ersatz einer beim Radfahren von der Nase gewehten Brille über explodierte Böller in Kinderhänden bis zu dem Fall einer Versicherung, die für die Operation einer schwer verletzten Katze nur den Zeitwert des Tieres erstatten wollte./bf/DP/enl

BERLIN (dpa-AFX)
Bildquellen: ER_09 / Shutterstock.com, igor.stevanovic / Shutterstock.com
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz
Anzeige

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    4
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Euro am Sonntag-Analyse
Glaubenskrieg 2.0: Warum bei der Allianz die Aktionäre applaudieren
Mit einer zügigen Umsetzung der Digitalisierung von Europas größtem Versicherer will Chef Oliver Bäte das Gewinnwachstum in Schwung bringen. Die Mitarbeiter schimpfen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.07.2017Allianz buyUBS AG
12.07.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
05.07.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.07.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
13.07.2017Allianz buyUBS AG
04.07.2017Allianz buyGoldman Sachs Group Inc.
03.07.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
05.07.2017Allianz HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.07.2017Allianz market-performBernstein Research
16.06.2017Allianz market-performBernstein Research
24.05.2017Allianz market-performBernstein Research
22.05.2017Allianz market-performBernstein Research
12.07.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
30.05.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
22.05.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
12.05.2017Allianz SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.04.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

Starker Euro belastet DAX -- Dow schließt im Minus -- Microsoft steigert Gewinn -- Visa mit guten Quartalszahlen -- Anleger von eBay-Zahlen enttäuscht -- Hella im Fokus

Finanzinvestor Apollo will wohl Sicherheitsfirma ADT an die Börse bringen. EZB: Leitzins bleibt "auf längere Zeit" unverändert. SAP hebt Umsatzausblick an. ADVA kämpft mit starkem Wettbewerb. Sixt-Aktie auf Rekordhoch: Sixt erhöht Prognose. Draghi gibt keine Signale für Änderung der EZB-Geldpolitik.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
ADVA SE510300
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
Amazon906866