-->-->
06.09.2013 08:50
Bewerten
 (24)

Merkel schließt Pkw-Maut nicht mehr aus

Richtungswechsel
Autofahrer in Deutschland können sich offenbar auf die Einführung einer Pkw-Maut nach der Bundestagswahl einstellen.
Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel zeigte sich am Donnerstag erstaunlich sicher, dass CSU und CDU in dieser Frage zu einer Einigung kommen werden. "CDU und CSU haben immer schon Lösungen gefunden für auch unterschiedliche Sichtweisen. Da mache ich mir überhaupt Sorgen", sagte Merkel dem ZDF-"heute journal".

   Beide Parteien, so Merkel, wollten keine neuen Belastungen für die deutsche Autofahrer, aber gleichzeitig mehr Geld für die Infrastruktur. Denkbar wäre die Einführung einer Maut für alle Autofahrer, die Deutschlands Straßen benutzen. Inländischen Fahrern könnte die Gebühr anschließend über die Kfz-Steuer erstattet werden. Politiker bei CDU und CSU sind für sein solches Modell, das rechtlich aber noch sehr umstritten ist. Die CSU mit ihrem Vorsitzenden Horst Seehofer fordert derzeit vehement die Einführung einer Pkw-Maut. Merkel war bislang dagegen.

   Mit dem CDU-Haushaltsexperten Norbert Barthle stellte sich am Donnerstag ein Vertrauter der Kanzlerin offen hinter Seehofers Forderung. Im Gespräch mit dem Wall Street Journal Deutschland forderte der Politiker aus Baden-Württemberg, Mauteinnahmen für den Straßenbau einzusetzen. "Die Südländer - Bayern, Baden-Württemberg - wollen die Einführung einer Maut, am besten eine Art Vignette", betonte Barthle, in dessen CDU-Landesverband die Mauteinführung Beschlusslage ist.

   "Die Bundes-CDU will das noch nicht", sagte Barthle. Da das Thema aber auch in der Bundestagsfraktion der Union umstritten sei, werde es in der kommenden Legislaturperiode "intensiv zu diskutieren" sein.

   Barthle schlug vor, es müssten aus einer solchen Maut "auch mehr Mittel für den Straßenbau zur Verfügung stehen". "Ich glaube, dafür wäre auch eine gewisse Bereitschaft in der Bevölkerung vorhanden", erklärte Barthle.

   Merkel hatte Seehofers Forderung zuletzt beim Fernsehduell mit ihrem sozialdemokratischen Herausforderer Peer Steinbrück auf dessen Insistieren eine kategorische Absage erteilt. "Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben," hatte die Kanzlerin am Sonntagabend gesagt.

   DJN/stl/chg

   (BERLIN) Dow Jones Newswires

Bildquellen: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, S. Hofschläger / pixelio.de
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme. Studie: BMW weiterhin gewinnstärkster Autobauer der Welt.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->
-->