10.07.2013 12:51
Bewerten
 (0)

Smart-TVs warten in Deutschland auf Anschluss

    BERLIN (dpa-AFX) - In jedem dritten Haushalt in Deutschland steht einer aktuellen Studie zufolge bereits ein Smart-TV. Doch bei den Nutzern gibt es nach Einschätzung der Branchenvereinigung gfu Nachholbedarf beim Anschluss ans Internet. Denn nur 58 Prozent der internetfähigen Fernseher seien hierzulande auch ans Netz angeschlossen, sagte Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratschef der gfu am Mittwoch in Berlin.

    "Es gibt eine große Begeisterung um neue Technologien", sagte Kamp. Um die neuen Möglichkeiten attraktiver in den Markt zu bringen, seien aber gemeinsame Aktivitäten von Industrie und Handel nötig. Die Nutzer verhielten sich anders als in manchen anderen Ländern in Europa noch deutlich abwartend. Die Kosten eines neuen TV-Geräts spielten hierzulande dagegen im europäischen Vergleich eine nur sehr geringe Rolle.

    Die Branche der Unterhaltungselektronik steht derzeit durch anhaltenden Preisverfall vor allem bei Fernsehern unter starkem Druck. 2012 fuhren die Hersteller von Flat-TVs weltweit einen Verlust von umgerechnet mehr als zehn Milliarden Euro ein. Dabei gehören Fernseher mit integriertem Internet-Anschluss zu den wichtigsten Umsatzbringern der Branche.

    Im Vorfeld der Elektronikmesse IFA, die im September in Berlin stattfindet, stellte die gfu die Ergebnisse der repräsentativen Studie vor, für die 8000 Europäer in neun Ländern im April und Mai befragt wurden. Die IFA solle als führende Messe für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte auch in diesem Jahr weiter ausgebaut werden, sagte Kamp./gri/DP/fbr

  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Nachrichten zu Sony Corp.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Wegen Erdbeben
Der japanische Elektronikkonzern Sony rechnet wegen der schweren Erdbeben im April im laufende Geschäftsjahr mit einem kräftigen Einbruch des Gewinns.
25.05.16
25.05.16
Why Is Sony Soaring Despite Earnings Forecast Miss? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
25.05.16
Sony Expects Device-Unit Loss (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sony Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
13.04.2012Sony buySarasin Research
11.04.2012Sony buySarasin Research
03.02.2012Sony buySarasin Research
15.09.2011Sony outperformMacquarie Research
01.09.2011Sony buyCitigroup Corp.
20.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
14.08.2012Sony neutralCitigroup Corp.
16.07.2012Sony holdDeutsche Bank AG
11.07.2012Sony neutralCitigroup Corp.
11.06.2012Sony equal-weightMorgan Stanley
23.11.2011Sony verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
02.03.2009Sony underperformCredit Suisse Group
26.01.2009Sony meidenFrankfurter Tagesdienst
16.12.2008Sony DowngradeCredit Suisse Group
15.12.2008Sony meidenEuro am Sonntag
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sony Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich stärker -- Wall Street im Plus -- ifo-Index höher als erwartet -- Bayer-Aktie fährt Achterbahn: Höheres Gebot für Monsanto befürchtet -- VW, STADA im Fokus

Renschler sieht die MAN-Scania-Kooperation auf gutem Weg. Heidelbergcement platziert Euroanleihe über 750 Mio Euro. Aktionäre von PNE Wind verweigern Ex-Vorstandschef die Entlastung. Neue Proteste gegen französische Arbeitsmarktreform. Apple erforscht Ladetechnologie für Elektroautos. Stada-Chef bändelt mit Finanzinvestor CVC an. Umfrage - 2016 keine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik erwartet. Millionenstrafe gegen Großbank Citigroup.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?