02.12.2012 07:18
Bewerten
 (7)

Steuerverschwendung 2012 - Die spektakulärsten Fälle

Spartipps für den Bund: Steuerverschwendung 2012 - Die spektakulärsten Fälle | Nachricht | finanzen.net
Spartipps für den Bund
Der Bundesrechnungshof untersuchte auch 2012, welche unnötigen Ausgaben und Anschaffungen sich die Bundesregierung geleistet hat. Auch in diesem Jahr kamen wieder spektakuläre Fälle zusammen, in denen insgesamt Milliarden von Euro zum Fenster hinaus geworfen wurden.
In seinem jährlichen Bericht stellt der Bundesrechnungshof auch 2012 wieder die Bundesregierung und ihr Ausgabe-Verhalten an den Pranger. Welche unnötigen Anschaffungen sich der Bund 2012 geleistet hat, wird in einer langen Liste aufgeführt. Der Vorwurf der Prüfer: Wegen schlechter Haushaltsführung werden Milliarden an Steuer-Geldern verschwendet. Die spektakulärsten Fälle zum Durchklicken.
 

Platz 10: Eigenständige Vergabe von Aufträgen

Wie bereits 2005 stellte der Bundesrechnungshof bei einer erneuten Prüfung 2010 fest, dass die Beschaffung und Verwaltung der IT des Bundesversicherungsamts gravierende Mängel aufweist. So wurden z. B. von 2004 bis 2010 Aufträge in Höhe von 1,8 Mio. Euro ohne Ausschreibung vergeben, häufig ohne begründeten Bedarf. Zehn Beschäftigte des IT-Referats verfügten beispielsweise zusammen über 27 Mobil- und Datenfunkverträge und nutzten jeweils ein bis drei Notebooks. Auch die Bestandsaufnahme ist weiterhin unzureichend: 94 inventarisierte Laptops waren nicht auffindbar.

Quelle: Bundesrechnungshof, Bild: Bundesversicherungsamt
Bildquellen: istock/manuel velasco, iStock

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow schwächer -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- EU billigt Fusion von Dow und DuPont -- Lufthansa-Aktien rutschen an DAX-Ende -- Apple im Fokus

Infineon-Aktie verliert weniger als DAX dank Analystenlob. Cum-Cum-Geschäfte: Auch Volksbanken und Sparkassen unter Verdacht. Europas Banken erzielen auffällig hohe Gewinne in Steueroasen. Audi muss Produktion der Modelle A4 und A5 für vier Tage einstellen. Schwache Rohstoffe ohne Einfluss auf Aurubis.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Infineon Technologies AG623100
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212