12.09.2012 11:39
Bewerten
 (0)

Große Mehrheit der Bürger für steuerfinanzierte Grundrente

Steuersystem ungerecht
Eine große Mehrheit der Bundesbürger von 72 Prozent empfindet das deutsche Rentensystem als ungerecht - und sympathisiert mit der Idee einer steuerfinanzierten Grundrente.
75 Prozent halten ein solches Konzept für wünschenswert, nur 18 Prozent lehnen es ab, ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage für das Hamburger Magazin "stern".

  Unzufrieden mit der aktuellen Regelung sind vor allem Frauen: 75 Prozent empfinden das Rentensystem als ungerecht. Bei den Männern sind es 69 Prozent. Um die Rente für Niedrigverdiener aufzustocken, befürworten 53 Prozent die von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vorgeschlagene Zuschussrente. 40 Prozent lehnen sie ab.

 In der Frage, wie die Altersversorgung angesichts der steigenden Lebenserwartung gesichert werden soll, zeigen sich die Befragten gespalten: 35 Prozent plädieren laut Umfrage dafür, die Beiträge zur Rentenversicherung zu erhöhen. 30 Prozent meinen, die Bürger sollten mehr vorsorgen und notfalls im Alter auch Einbußen in Kauf nehmen. Eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit über die Altersgrenze von 67 Jahren hinaus halten nur 12 Prozent für richtig.

    HAMBURG/BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: linerpics / Shutterstock.com, @cam / Shutterstock.com
  • Riester
  • Rente
  • LV

Riester-Rente

Heute im Fokus

DAX schließt in der Gewinnzone -- Dow im Minus -- Infineon erwartet weiteres Wachstum in Asien -- Allianz denkt über Aktienrückkauf nach -- Brent-Rohöl über 50 Dollar

Philips streicht mit Börsengang der Lichtsparte 750 Millionen Euro ein. Spaniens Wirtschaftsminister erwartet keine EU-Strafen wegen Defizit. VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik. Netflix plant Serie über 'El Chapo' - Anwalt droht mit Klage. Auch Porsche will Digitalgeschäft ausbauen. Zweitgrößtes US-IPO erfolgreich. Finanzermittler durchsuchen McDonald's. Ölpreise fallen. Heidelcement darf Italcementi unter Auflagen übernehmen. BMW-Chef will Vorstand umbauen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Volatilität in Schwellenländern

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?