18.06.2013 10:28
Bewerten
 (0)

Viele Banken beraten Immobilienkäufer schlecht

Stiftung Warentest
Bei vielen Banken sind Immobilienkäufer nach einer Untersuchung der Stiftung Warentest schlecht aufgehoben.
Die Beratung und die Kreditangebote waren nur bei 2 von 21 untersuchten Banken und Sparkassen gut, wie die Stiftung am Dienstag in Berlin mitteilte. Dreimal vergaben die Tester die Note mangelhaft, sechsmal ausreichend und zehnmal befriedigend. Kritikpunkte waren zu hohe Kreditraten, schlechte Ratschläge, zu wenig Informationen und zu teure Kredite. Häufig zogen die Berater demnach auch staatliche Fördermöglichkeiten nicht in Betracht, etwa durch Riester-Angebote und die KfW-Bank. Die Tester führten insgesamt 146 Beratungsgespräche./bf/DP/zb

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Deyan Georgiev / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • GV
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Griechenland verweigert Kooperation mit Troika -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab. Niedriger Ölpreis lässt Chevron-Gewinn einbrechen. Eli Lilly leidet unter Generika-Konkurrenz und Dollarstärke. Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre. ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?