18.06.2013 10:28
Bewerten
 (0)

Viele Banken beraten Immobilienkäufer schlecht

Stiftung Warentest
Bei vielen Banken sind Immobilienkäufer nach einer Untersuchung der Stiftung Warentest schlecht aufgehoben.
Die Beratung und die Kreditangebote waren nur bei 2 von 21 untersuchten Banken und Sparkassen gut, wie die Stiftung am Dienstag in Berlin mitteilte. Dreimal vergaben die Tester die Note mangelhaft, sechsmal ausreichend und zehnmal befriedigend. Kritikpunkte waren zu hohe Kreditraten, schlechte Ratschläge, zu wenig Informationen und zu teure Kredite. Häufig zogen die Berater demnach auch staatliche Fördermöglichkeiten nicht in Betracht, etwa durch Riester-Angebote und die KfW-Bank. Die Tester führten insgesamt 146 Beratungsgespräche./bf/DP/zb

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Rufous / Shutterstock.com, Deyan Georgiev / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • GV
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?