24.03.2013 03:00
Bewerten
 (13)

So viel kostet Strom in Europa

Strompreise im Vergleich
Durch die Energiewende werden die deutschen Haushalte beim Strompreis immer stärker zur Kasse gebeten. Doch nicht zur hierzulande haben Verbraucher mit hohen Energiekosten zu kämpfen.
Vor allem in den südeuropäischen Ländern ist der Strompreis im vergangenen Jahr nach oben geklettert. Deutschlands Strompreise gehören im europäischen Vergleich zwar weiterhin zu den höchsten, für den ersten Platz reicht der Preis von 28,44 Cent/kWh aber nicht, denn in einigen anderen Ländern Europas müssend die Menschen für Strom noch mehr Geld auf den Tisch legen.

Das kostet Strom in Europa

 

Platz 28: Niederlande (Vorjahr: 26. Platz)

Die Daten für das Ranking wurden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erfasst und aufbereitet. Die Preise stellen den durchschnittlichen Strompreis der einzelnen Länder für 2012 dar. Der Stand ist der 02.11.2012.

Für die Niederlande sind für 2012 noch keine Daten verfügbar. 2011 lag der Strompreis noch bei 10,24 Eurocent/kWh.

Quelle: BMWi, Bild: Booksbaum / pixelio.de

Bildquellen: Thorben Wengert / pixelio.de
Artikel empfehlen?
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta. Börsengang des spanischen Flughafenbetreibers Aena verschoben. Solarworld baut Fertigung in USA aus. Royal Bank of Scotland schafft Gewinn. GoPro-Aktie legt rund 18 Prozent zu.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige