11.03.2013 14:28
Bewerten
 (3)

Versorger missbrauchen Energiewende für Preisaufschläge

Studie
Zahlreiche Stromversorger in NRW haben nach einer Studie der Verbraucherzentrale ihre Preise im Windschatten der Energiewende übermäßig angehoben.
Sie hätten die gesetzlichen Umlageerhöhungen zum Jahresbeginn für Preiserhöhungen bis zum Zweieinhalbfachen der angemessenen Summe missbraucht, sagte der Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, Klaus Müller, am Montag in Düsseldorf. Allein die rund 3,5 Millionen Verbraucher in der Grundversorgung in Nordrhein-Westfalen zahlten dadurch in diesem Jahr über 50 Millionen Euro mehr als angemessen gewesen wäre. Die Verbraucherzentrale werde die "Schwarzen Schafe" abmahnen und notfalls vor Gericht ziehen, sagte Müller./rs/DP/kja

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: kaczor58 / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Luftfahrtbundesamt: Germanwings-Copilot hatte SIC-Vermerk in Akte -- Varoufakis vor Rücktritt? -- Air Berlin, Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Umfrage: Drei Viertel lehnen Entschädigung Griechenlands ab. Salzgitter hält Dividende trotz neuerlichem Verlust stabil. Weidmann: Europa muss bei Staatsanleiheregulierung notfalls vorangehen. Hapag-Lloyd rutscht tief in die Verlustzone. Vermieter warnen: Mietpreisbremse verschlechtert Wohnqualität.
Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.