05.11.2012 11:53
Bewerten
 (0)

Deutsche wollen mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben

Studie zu Weihnachten
Die Verbraucher in Deutschland wollen einer Studie zufolge beim anstehenden Kauf von Weihnachtsgeschenken mehr ausgeben als im Vorjahr.
Im Durchschnitt seien 230 Euro für Geschenke geplant, teilte die Beratungsgesellschaft Ernst & Young am Montag in Stuttgart nach einer repräsentativen Befragung von 2000 Verbrauchern mit. Das seien 17 Euro oder 8 Prozent mehr als 2011. Das durchschnittliche Weihnachtsbudget liege aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau von 246 Euro im Jahr 2007. Das meiste Geld wollten die Befragten für Gutscheine, Bücher und Kleidung ausgeben. Am liebsten kauften die Deutschen zu Weihnachten bei Fachhändlern ein./vd/DP/stk

  STUTTGART (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Kauflaune in Frankfurt: DAX kräftig im Plus -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- ifo-Geschäftsklimaindex steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige