20.11.2012 18:12
Bewerten
 (0)

Swiss Life zieht bei AWD die Notbremse

The Wall Street Journal
Der Finanzdienstleister AWD steht vor dem Aus. Der Schweizer Lebensversicherer Swiss Life zieht nach jahrelangen Misserfolgen die Reißleine. Von AWD wird wenig übrig bleiben – nicht einmal der Name.


Von MADELEINE NISSEN

Der Finanzdienstleister AWD könnte bald Geschichte sein. Der Lebensversicherer Swiss Life erklärt die Milliardenübernahme des Finanzdienstleisters AWD für gescheitert. Den wegbrechenden AWD-Einnahmen wollen die Schweizer mit einer Komplettreform begegnen, an deren Ende der Name AWD verschwunden sein soll. „In Zukunft wird es AWD als Finanzberater mit Handelsvertretern nicht mehr geben", sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person dem Wall Street Journal Deutschland. Die Swiss Life schweigt dazu.

Nach Informationen des Firmeninsiders wollen die Schweizer die Kosten bei AWD durch einen radikalen Stellenabbau nach unten drücken. Dem gescheiterten Engagement bei dem Finanzdienstleister werde Swiss Life mit Abschreibungen auf den Firmenwert in dreistelliger Millionenhöhe Tribut zollen. In Deutschland fasst die Swiss Life ihre Aktivitäten unter einer Holding zusammen. „Die AWD Holding soll mit der Swiss Life Deutschland zusammengelegt werden", erklärte die Person. Die neue Strategie ermöglicht den Schweizern hohe Einsparungen, insbesondere mit Hilfe von Stellenabbau. „Es werden bis zu 500 Mitarbeiter im Back Office gehen müssen, wo die bislang getrennten Abläufe überflüssig werden", sagte die Person.

Der Hannoveraner Finanzdienstleister wurde im Jahr 1988 gegründet. Unter dem schillernden Vorstandschef Carsten Maschmeyer wurde AWD schnell zu einer Erfolgsstory und zählte zeitweise 6.000 Berater. Im Jahr 2008 ließ sich Maschmeyer sein Lebenswerk vergolden und verkaufte ... Lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Artikel empfehlen?
  • PKV
  • BU
  • UV
  • ZV
  • KFZ
  • Rechtsschutz

Nachrichten zu Swiss Life Holding AG (N)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Swiss Life Holding AG (N)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.07.2014Swiss Life overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2013Swiss Life kaufenNomura
19.08.2013Swiss Life haltenGoldman Sachs Group Inc.
19.08.2013Swiss Life haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.08.2013Swiss Life kaufenNomura
01.07.2014Swiss Life overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2013Swiss Life kaufenNomura
15.08.2013Swiss Life kaufenNomura
04.03.2013Swiss Life kaufenJ.P. Morgan
28.02.2013Swiss Life kaufenVontobel Research
19.08.2013Swiss Life haltenGoldman Sachs Group Inc.
19.08.2013Swiss Life haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.03.2013Swiss Life haltenHSBC
04.02.2013Swiss Life haltenJ.P. Morgan
21.01.2013Swiss Life haltenGoldman Sachs Group Inc.
17.12.2009Swiss Life sellUBS AG
27.08.2009Swiss Life neues KurszielUBS AG
28.05.2009AWD verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.04.2009AWD verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.12.2008Swiss Life DowngradeMorgan Stanley
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Swiss Life Holding AG (N) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige