15.03.2013 18:33
Bewerten
 (0)

Die attraktivsten Immobilienmärkte Europas

Top-Ranking zu Immobilien
Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar. Im Rahmen der Studie wurden über 500 Experten zum europäischen Immobilienmarkt befragt.




Die attraktivsten Immobilienmärkte Europas 2012

 

Platz 15: Lyon

Das Ranking ist Teil der Studie "Emerging Trends in Real Estate", die von PricewaterhouseCoopers in Zusammenarbeit mit dem Urban Land Institute erarbeitet wurde. Im Rahmen der Studie wurden über 500 Real-Estate-Investoren, Immobilienentwickler- und Finanzierer sowie Analysten und Consultants zum europäischen Immobilienmarkt befragt.

Lyon eröffnet das Ranking und zeichnet sich durch seine Chemie-, Pharma- und Biotech-Branche aus. Das Rückgrat bilden Unternehmen des Mittelstands, hinzu kommen eine Arbeitslosenquote, die stets unter dem nationalen Durchschnitt liegt, und eine hohe Kaufkraft.

Quelle: PricewaterhouseCoopers, Bild: grs1305 / pixelio.de

Bildquellen: berni / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit deutlichem Plus -- Dow kaum bewegt -- Microsoft zeigt neues Windows -- eBay will PayPal an die Börse bringen -- Zalando: Sind Privatanleger nicht erwünscht? -- Deutsche Bank im Fokus

BaFin könnte BlackRock mit empfindlicher Strafe belegen. Air Berlin kämpft um gemeinsame Flüge mit Etihad. Johnson & Johnson will Alios Biopharma für 1,75 Milliarden US-Dollar übernehmen. EU lässt Russland-Sanktionen in Kraft. Ford-Gewinnwarnung setzt Branche unter Druck. Rocket Internet startet Essens-Lieferdienst in Berlin.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Umfrage

Justizminister Maas will Banken verpflichten, ihre Dispozinssätze auf Ihrer Internetseite zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

Anzeige