26.03.2013 16:00
Bewerten
 (0)

Spannendes Finale

Trading Masters: Spannendes Finale
Trading Masters
Bei dem interaktiven Börsenspiel der UBS läuft das Finale. Die besten fünf traden um den Sieg — und den Gewinn eines Audi TT.
€uro am Sonntag

von Peter Schweizer, Euro am Sonntag

Spannend bis zum Schluss war die Entscheidung, welche fünf Teilnehmer sich für das Finale der Trading Masters qualifizieren. Nun stehen sie fest: Die Mitspieler mit den Namen Alfredicus, Held54, BörsenFuchs, fkag81 und lothar_thomas haben es in die finale Phase geschafft. Bis 12. April läuft die letzte Runde. Dann wird feststehen, wer den Hauptgewinn, einen Audi TT Roadster, erhält.

Zuvor geht es für vier Tage nach New York, wo ein Besuch an der Wall Street auf dem Programm steht. Auffallend ist, dass nur zwei der Finalisten eine positive Rendite aufweisen. Selbst der Drittplatzierte weist schon einen Verlust aus (wer mehr als 2.500 Euro Verlust macht, scheidet automatisch aus). Die Top-Ten-Finalisten zu ihren Erfahrungen, Eindrücken und Erlebnissen:

Seitdem Sie mit Echtgeld handeln, sind Sie da wesentlich vorsichtiger?
fkag81: Ja, wobei dies nichts mit der Tatsache Echtgeld zu tun hat, sondern mit der Verlustbegrenzung auf 2.500 Euro. Da ich schnell Letzter war und 1.000 Euro Verlust hatte, musste ich mich auf steinigem Weg nach vorne arbeiten.

Illmatic: Da ich zuvor noch nie mit echtem Geld aktiv war, ging ich mit Respekt an die Sache heran. Im Vergleich zu den Spielrunden mit virtuellem Geld war dieses Echtgelddepot für mich eine tolle Erfahrung, da gerade Verlusttrades erheblicher schmerzen als zuvor.

lothar_thomas: Die Hemmschwelle zu traden ist deutlich höher. Man muss beim Öffnen eines Trades wirklich sicher sein, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit im Plus endet.

Wie war die Woche mit den Coaches?
Berniator: Die Woche in Berlin war genial. Die Coaches live zu erleben und festzustellen, wie unterschiedlich professionelle Trader sein können und dennoch Erfolg haben, war klasse.

Was war Ihr bester Trade mit dem 10.000-Euro-Echtgelddepot?
lothar_thomas: Bester Trade war ein CFD auf den Euro-Dollar-Kurs.

Illmatic: Der beste Trade war mein erster Trade. Mein Setup lieferte mir einen Long-Einstieg im DAX, welcher bis zum geplanten Kursziel lief. Das vorherige Setzen eines Stop  Loss und eines Take-Profits machten diesen Trade auch auf der emotionalen Ebene sehr einfach.

fkag81: Drei recht ähnliche — Deutsche-Post-K.-o., HeidelbergCement-K.-o., jeweils long nach positiven Nachrichten, und ein S & P-K.-o. long.

Handeln Sie nun anders als zuvor?
Alfredicus: Ich werde alles so machen wie bisher, allerdings mit neuem Wissen zu Werke gehen. Ich war überrascht, dass die Profitrader kaum Indizes, sondern in erster Linie gehebelt Einzelaktien handeln.

Held54: Mit Sicherheit, ich werde im Vorfeld mehr Infos verarbeiten und nach Plan vorgehen.

Hat Ihnen die Trading Masters etwas gebracht, und wenn ja, was? Wie lautet Ihr Fazit?
Koikarpfen: Dass ohne die passende Strategie beziehungsweise einen Handelsplan und das Einhalten von Regeln die Börse früher oder später zum Desaster wird. Und dass diese Dinge die Profis von den Amateuren unterscheiden.

Berniator: Abgesehen davon, dass es viel Zeit gekostet hat, habe ich viel dazugelernt. Nun liegt es an mir, dieses theoretische Wissen in Handlungswissen zu übertragen. Auch wenn am Ende nur herauskommen sollte, dass Trading eigentlich nichts für mich ist (vor allem wahrscheinlich Scalp-/Daytrading), so hat es zumindest den positiven Effekt, dass ich nicht das eine oder andere Depot an die Wand gefahren habe.









(Weitere Infos und Antworten unter www.trading-masters.de).

Bildquellen: Trading Masters
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2014Deutsche Post Equal weightBarclays Capital
17.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2014Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenDZ-Bank AG
14.11.2014Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.11.2014Deutsche Post overweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2014Deutsche Post buyWarburg Research
24.11.2014Deutsche Post Equal weightBarclays Capital
13.11.2014Deutsche Post HoldCommerzbank AG
13.11.2014Deutsche Post Holdequinet AG
12.11.2014Deutsche Post HoldCommerzbank AG
12.11.2014Deutsche Post HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2014Deutsche Post SellS&P Capital IQ
05.08.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
25.07.2014Deutsche Post ReduceCommerzbank AG
22.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
21.07.2014Deutsche Post Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Post AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche Bank prüft Marktchancen im europäischen Privatkundengeschäft. Pimco hält russische Anleihen wohl weiter für werthaltig. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Sony weist Obamas Kritik nach Absetzung von Filmpremiere zurück. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen. Rubel-Schwäche trifft Henkel.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige