22.03.2013 12:39
Bewerten
 (31)

Deutsche fürchten wegen Schuldenkrise um Ersparnisse

Umfrage
Zypern hat die Euro-Schuldenkrise wieder stärker ins Bewusstsein der Deutschen gerufen und damit auch die Angst der Menschen um ihr Erspartes geschürt.
Dies zeigt das am Freitag veröffentlichte ZDF-"Politbarometer". Demnach sagen im Zusammenhang mit der Krise jetzt 49 Prozent, dass sie Angst um ihre Ersparnisse haben, 39 Prozent haben keine Angst und 11 Prozent haben nach eigenen Angaben gar keine Ersparnisse. Die Besorgnis ist im Vergleich zum Juni des 2012 angestiegen, als 39 Prozent solche Befürchtungen äußerten.

    Dennoch glauben noch immer 63 Prozent, dass in Deutschland Spareinlagen sicher sind, gut ein Drittel (34 Prozent) bezweifelt dies. Bei der Umfrage wurde die Krise im Euroraum erstmals in diesem Jahr als das bei weitem wichtigste Problem in Deutschland genannt. Vor dem Hintergrund der Lage in Zypern gehen 64 Prozent der Befragten davon aus, dass sich die Eurokrise eher verschärfen wird, 9 Prozent rechnen mit einer Abschwächung, und 24 Prozent erwarten keine großen Änderungen.

MAINZ (dpa-AFX)

Bildquellen: Helder Almeida / Shutterstock.com, Getty Images
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow fester -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?